Neueröffnung in Bornheim: Bioveganerei Spahn

bioveganerei-biospahn-vegan-bornheim-frankfurt

Nur wenige Wochen nach dem ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres, öffnen am heutigen Sonntag in Frankfurt die Geschäfte abermals ihre Türen. Wer kann, der kann. Während die ursprünglich für Mitte März angekündigte Eröffnung von Extravegant- Alles aus Liebe sich offenbar etwas verzögert, nutzt die Biometzgerei Spahn die Gelegenheit, die einst für den 1. April angedachte Eröffnung ihrer veganen Metzgerei vorzuziehen. [Kalauer-Formulierung mit „Vegan“ + „Metzgerei“ + „1.April = „(Kein) Aprilscherz“ bitte hier einfügen.]

Erhielt man bei BioSpahn bereits in der Vergangenheit einige vegane Fleischersatzprodukte, z.B. eine Soja Schnitte nach Art eines Wiener Schnitzels, wird der tierfreien Ernährung nun ein eigenständiges Geschäft, ebenfalls auf der Berger Straße, direkt neben dem angestammten Laden, gewidmet.

neueröffnung-bioveganerei-spahn

Auch wenn das Sortiment der Bioveganerei über Fleischersatzprodukte (z.B. Kaffee, Kuchen, Mandel-Eis…) hinausgeht, liegt mein besonderes Augenmerk doch genau auf eines dieser Produkte, zumal mir ein Veggi Döner in Frankfurt bisher noch nicht bekannt war, lediglich in Marburg hatte ich mal ein Geschäft mit „Vegan Döner“ im Angebot gesichtet.

[adsense1]

3 Kommentare zu “Neueröffnung in Bornheim: Bioveganerei Spahn

  1. doooooch, nen veggi-döner (sogar vegan) gibts: https://de-de.facebook.com/pages/Cigk%C3%B6fte-Frankfurt-Cigk%C3%B6ftem-Frankfurt/227085597373757

    aufs extravegant bin ich ja mal gespannt; wobei ich nen laden auf der berger angesichts der bisherigen vegan-dichte etwas überflüssig finde…
    lg mausi

    • stadtkindFFM

      Jo, deswegen schrieb ich ja nicht, dass es keinen gibt, sondern das mir keiner bekannt ist, aber danke für den Hinweis, ist notiert :) Im Cigköfte war ich sogar schon einmal, allerdings zum Ladenschluß, da ist mir das überhaupt nicht aufgefallen, was Leckeres gab es aber natürlich dennoch. Über die Ankündigung eines weiteren Ladens mit veganenen Produkten in Bornheim war ich (ebenfalls) etwas überrascht, allerdings weniger wegen den anderen Geschäften, denn die Ansiedlung von Gewerbe an einem Ort, wo ein bestimmtes Thema bereits funktioniert, ist nicht unüblich. Ich wundere mich jedoch ein wenig, dass andere belebte Ecken Frankfurts weiterhin etwas außen vor bleiben, denn dort wäre man, zumindest stand heute noch, nicht „nur“ einer von vielen, sondern der Einzige, was geschäftlich gesehen nicht von Nachteil sein sollte. Andererseits muss man sehen, dass sich eigentlich nur Sesamo im Veganz, wobei ich ja solche Kooperationen/ angemietete Flächen/ Shop in Shop-Systeme nicht so mag, da fehlt mir der gewisse Flair, in unmittelbarer Nähe befindet, während die anderen zwei sich jenseits von Gegenden mit Laufkundschaft niedergelassen haben.

Kommentare sind geschlossen.