Skip to main content

Über Technomusik wurde schon viel erzählt und geschrieben, unzählige Bücher, Filme, Magazine, Podcasts und Serien haben sich dem Thema angenommen. Im Mittelpunkt standen dabei in der Regel DJs, Labels, Musiker*innen, Clubbetreiber*innen, Veranstalter*innen und Orte, doch alles, was ich bisher zu diesem Thema konsumiert habe, kommt nicht an dem mit Crowdfunding finanzierten Dokumentarfilm „Laurent Garnier: Off the record“ heran. Das liegt vermutlich an zwei Dingen: Laurent Garnier macht aus seiner Doku keine Laurent-Garnier-Show, vielmehr handelt es sich um ein intimes Portrait der französischen Techno-Legende. Man lernt ihn kennen als DJ und Musikliebhaber, aber auch, und besonders, als Mensch. Außerdem ist der Film nicht deutschzentrisch, wo meistens nur im Nebensatz die Roots abgefrühstückt werden, um sich zum x-ten Mal auf Erklärbär-Westbam, Feier-Sven und einen konstruierten Sound der Wiedervereinigung, den jenseits von Berlin und Ostdeutschland niemand als solchen wahrgenommen hat, stürzen zu können. Hier hingegen geht es um das Haçienda in Manchester, den Rex Club in Paris, den US-amerikanischen Wurzeln der Musik und natürlich den Anspruch Garniers, Musik und Clubbesucher*innen zu vereinen und nicht einfach nur seinen Stiefel runterzuspielen. In der Doku kommen auch viele andere Szene-Größen zu Wort, z. B. die US-Amerikaner Derrick May, DJ Pierre und Jeff Mills.

Laurent Garnier: Off the Record | Trailer

Den Dokumentarfilm in voller Länge gibt es (bis zum 27.1.24) in der Mediathek von Arte zu sehen. Klick.

Schirn zeigt Hip-Hop-Filmreihe im Kino des DFF – Mit „Beat Street“ und „Wild Style“

Kino im DFF zeigt Wild Style, Style Wars und Beat Street

Begleitend zur Schirn-Ausstellung „The Culture“, die sich nur auf die letz­ten 20 Jahren fokussiert, zeigt eine Filmreihe im Kino des DFF mit Wild Style, Style Wars und Beat Street Produktionen…

Filmreihe im Eldorado-Kino: Best of Studio Ghibli

Die Arthouse-Kinos Frankfurt und Nippon Connection bringen vier ausgewählte Anime-Filme von Hayao Miyazaki erneut auf die große Leinwand: Kikis kleiner Lieferservice, Chihiros Reise ins Zauberland, Prinzessin Mononoke und Porco Rosso.
Filmclub Treppe 41 zeigt THE NOMI SONG im Kino des DFF in Frankfurt

Filmclub Treppe 41 zeigt Klaus-Nomi-Doku im Kino des DFF

Monika Hempel stellt mit „The Nomi Song“ den Dokumentarfilm über Sänger und Performancekünstler Klaus Nomi vor. Seine ikonische und futuristische Kostümierung, sein weiß geschminktes Gesicht und die roboterartigen Bewegungen auf…

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner