Kurzschluss – Spezialsendung: Christoph Schlingensief

Alles was ich über Christoph Schlingensief weiß, habe ich durch die Arte-Sendung „Durch die Nacht mit …“ gelernt. Wenn mich jemand fragt: Sternstunde des Deutschen Fernsehens! Na gut, es ist ein deutsch-französischer Sender und eigentlich habe ich diese Folge auch eher wegen Michel Friedmann, mit dem er in Frankfurt am Main unterwegs war, geschaut, aber Kultstatus hat sie so oder so. Ich habe in der damals noch existierenden Zweitausendeins-Filiale in Frankfurt sogar die DVD dieser Sendung gekauft. Ansonsten erinnere ich mich, wenn auch nur noch schwach, an Fernsehformate wie Talk 2000 und U 3000 sowie den Film Das deutsche Kettensägenmassaker.

Umso besser, dass dieser Monat auch ein bisschen im Zeichen von Christoph Schlingensief steht. Am 21. August 2020 jährt sich der Tod des Film- und Theaterregisseurs, Aktionskünstlers und Autors bereits zum zehnten Mal. Mit Schlingensief – In das Schweigen hinein schreien kommt ein Tag zuvor ein neuer Dokumentarfilm über ihn in die Kinos, und am 22. August zeigt Artes Kurzfilm-Sendung „Kurzschluss – Das Magazin“ eine Spezialsendung über Christoph Schlingensief. Angekündigt sind fünf Beiträge von, mit und über Christoph Schlingensief:

  1. Die Ungenierten kommen – What happened to Magdalena Jung? (Kurzfilm von C. Schlingensief, D 1983)
  2. Die Filmeditorin Bettina Böhler drehte den Dokumentarfilm „Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien“ (D 2020).
  3. My Wife in 5 (Kurzfilm von C. Schlingensief, D 1985)
  4. Helge Schneider über den jungen Christoph Schlingensief
  5. Für Elise (Kurzfilm von C. Schlingensief, D 1982)