Skip to main content

Knapp 20 Jahre nach seinem letzten Studioalbum wird Sven Väth in diesem Monat wieder ein Album veröffentlichen. Titel des Werkes ist „Catharsis“, vorab zu hören gibt es bereits die Tracks „Feiern“, „Mystic Voices“ und „Butoh“. Anlässlich dieser anstehenden Veröffentlichung war der gebürtige Offenbacher für ein Interview zu Gast beim Electronic Beats Podcast.

In diesem erzählt er, dass das Album so eigentlich gar nicht geplant war und es ursprünglich nur um einen neuen, mit Gregor Tresher produzierten Track ging. Weitere Themen sind Sven Väths ungebrochene Leidenschaft für die Tanzfläche, die Entwicklung der Clubkultur, die anstehende Eröffnung des MOMEM in Frankfurt am Main, sein Verhältnis zu Social Media, seine Liebe zur Natur, die Wichtigkeit von Auszeit, sein Nomadenleben und das Gefühl von Zuhause.

Schade, dass dieses Interview nicht ansatzweise so lange dauert, wie seine DJ-Sets, denn es macht unheimlich Spaß, ihm zuzuhören, wenn er u. a. davon erzählt, wie er „nichts ausgelassen“ hat, sich treu geblieben und nicht auf jeden Zug aufgesprungen ist, mittlerweile den Techno bis 132 bpm bevorzugt, während es die jüngere Generation eher „in die Fresse“ braucht und sich in Bezug auf Instagram wundert, „was die Leute für Zeit aufbringen, um ihre Stories zu pimpern“.

Sven Väth – Feiern, Rausch, Natur und Stille | Telekom Electronic Beats

• Electronic Beats Podcast: WebsiteSoundcloudMixcloud

One Comment

  • Daniel sagt:

    Absolut hörenswert! Und sehr passend beschrieben – ich könnte ihm auch stundenlang zuhören 👍🏼