Architekturführer Frankfurt 1980-1989

Ende September erscheint der vierte Band der Reihe zur Frankfurter Architektur der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Nach Angaben der Vorschau Herbst des Junius Verlags (pdf) werden „wie schon die Bände über die 1950er bis 1970er Jahre zehn besondere Bauten der jüngeren Vergangenheit“ vorgestellt, beim Onlinemagazin Moderne Regional berichtet man aktuell sogar von „13 Beispielen aus den Jahren 1980 bis 1989“.

Das Spektrum reicht diesmal von verspätet umgesetzten Planungen der 1970er Jahre „bis zur mit baukulturellen Zitaten gespickten Postmoderne.“ Und als hätte es das Thema Architektur in Frankfurt ernsthaft nötig, wurde sogar ein Bau aus dem Taunus berücksichtigt. Neben den porträtierten Bauten gibt es auch ein Vorwort von Ursula Kleefisch-Jobst, Generalkuratorin des Museums für Architektur und Ingenieurkunst NRW sowie Fotografien von Georg Dörr und Adrian Seib.

• Architekturführer Frankfurt 1980–1989, herausgegeben von Freunde Frankfurts, Wilhelm E. Opatz (Hg.), ca. 208 Seiten mit ca. 80 farbigen Abbildungen von Georg Dörr, Adrian Seib.

0 Kommentare zu “Architekturführer Frankfurt 1980-1989

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.