Talk That Talk – Ein Panel zu Rap & Rassismus „Fremd im eigenen Land“

Der 1992 aufgenommene Song „Fremd im eigenen Land” von den Deutschrap-Pionieren Advanced Chemistry war eine Reaktion auf eine Reihe von rechtsradikalen Anschlägen Anfang der Neunziger Jahre in Deutschland – und beschreibt 30 Jahre später noch den Zustand vieler BIPoC in Deutschland.

Wenn Deutschrap nicht gerade zum drölfzigsten Mal mit Autos, Drogen und Luxusgütern langweilt, kann er auch als eine Form von Streetjournalism und Sprachrohr betrachtet werden, in dem Diskriminierungserfahrungen und Lebensrealitäten von marginalisierten Gruppen in die Öffentlichkeit getragen werden. Beim „Talk That Talk“-Panel im AtelierFrankfurt (Open Air) soll gemeinsam mit den Künstler*innen Gianni Suave, JuJu Rogers & Neromun, Nashi44 und Rola besprochen werden, wie Rassismus aktuell im Deutschrap verhandelt wird und wie Deutschrap Perspektiven für betroffene und nicht-betroffene Zuhörer*innen eröffnen kann.

Advanced Chemistry – „Fremd im eigenen Land“

Das Projekt ist Teil der „Partnerschaft für Demokratie Frankfurt am Main“, die durch das Amt für multikulturelle Angelegenheiten und der Bildungsstätte Anne Frank getragen wird.

GG Vybe presents Talk That Talk – Ein Panel zu Rap & Rassismus „Fremd im eigenen Land“ im AtelierFrankfurt (Open Air)
Donnerstag, 19. August 2021 • Beginn: 19 Uhr • Einlass: 18 Uhr • Eintritt: 10 Euro
Anschließend Bar-Abend mit den DJs Karaj & Jenni Yo