Blog Stadt

Say goodbye to Henninger-Turm

Der Henninger-Turm ist zusammen mit dem Fernsehturm meine älteste Erinnerung an die Frankfurter Skyline- was sicher der untypische(re)n „Hochhausform“ geschuldet ist, im Falle des Henninger-Turms aber natürlich auch durch den einstigen Flair vom Radrennen „Rund um den Henninger-Turm“ (heute: „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“).

Während man also in Frankfurt für viel Geld die Altstadt rekonsruiert, ist für ein anderes Wahrzeichen der Stadt, mit 118.50m einst das höchste Gebäude in Frankfurt, die Zeit gekommen, das Zeitliche zu segnen, denn was (gefühlt?) seit Jahren immer wieder thematisiert wurde, wird nun Wirklichkeit: Der Henninger-Turm in Sachsenhausen wird bald aus dem Stadtbild verschwinden und einem neuen Gebäude, einem „Wohnturm, der die Silhoutte des Henninger-Turms nachahmt“ (FAZ), weichen. Mag ich mir so recht gar nicht vorstellen wollen, daß das Original nicht mehr da sein wird.  :-(

Den Zuschlag dafür erhielt das Frankfurter Architekturbüro Meixner Schlüter Wendt. Zu sehen gibt es den Beitrag des einstimmig bestimmten Gewinners, wie auch den der anderen Teilnehmer am Wettbewerb, ab kommenden Dienstag, den 13. März (19Uhr) bis zum 01.04.2012 im Deutschen Architektur Museum.

6 Kommentare zu “Say goodbye to Henninger-Turm

  1. Neeeeein, das gibt’s ja nicht. Ich hab den Turm geliebt! Bin echt mal auf den neuen Entwurf gespannt…

  2. Finde ich Schade! Ich kenne den Henninger Turm nicht als Wahrzeichen der Stadt, aber das Rennen Rund um den Henninger Turm. So gesehen ist er doch wieder Wahrzeichen, auch für mich. Andererseits werden Veranstaltungen mit altehrwürdigen Namen, die zudem auch Erkennungswert besitzen, ja heutztage gern durch Namen ersetzt wie Rennen rund um den Sparkassenpokal oder so etwas in der Art.

  3. Och.. das stimmt mich jetzt irgendwie traurig.

  4. Turmwächter

    habe nicht die geringste Lust dazu, ‚goodbye‘ zu sagen. Denn das ist ‚mal wieder typisch dafür, wie man hier in Frankfurt mit gewachsener Bausubstanz umgeht. Man brauch den Turm nicht zu lieben, aber er ist ein Wahrzeichen und bestimmt das Stadtbild von Sachsenhausen. Da sollte man gefälligst etwas sensibler sein – schliesslich kann man nicht das gesamte Erscheinungsbild einer Stadt den Profitinteressen eines Investors opfern.
    Anderswo würden die Leute mit ihrem Architekturbestand sensibler umgehen und sich das nicht so mir nichts, dir nichts abreissen lassen. Aber wir sind ja in Frankfurt, da muss der Rubel rollen …

  5. Florian Titz

    Ich bin so empört! Der Henninger-Turm ist nicht nur Wahrzeichen sondern halt einfach mal ein Zeitzeuge der Architektur. Er ist vielen Frankfurtern ans Herz gewachsen. Und nun wird er für superreiche Bonzen abgerissen und neugebaut (?). Schande, dass Bauherr, Stadt und Wettbewerbsjury so unsensibel mit dem Gebäude umgegangen sind. Ein Stück Kultur, das sich dem Geld unterwerfen muss.

  6. Schade! Ich würde so gerne nochmal rauf gehen und Fotos machen. Bestimmt ist noch etwas vom alten Restaurant erhalten… An wen kann ich mich wenden?!

Kommentare sind geschlossen.