Skip to main content

Das in Zeiten des „Neuen Frankfurt“ von Hans Leistikow entworfene Frankfurter Stadtwappen feiert zur Zeit ein kleines Comeback. Zum einen ist es derzeit in der aktuellen Ausstellung im Museum Angewandte Kunst thematisiert, zum anderen taucht es, in themenspezifisch abgewandelter Form, bei „Gossenpost“, einem neuen Graffiti-Magazin mit Blick auf Frankfurt am Main. Die Erstausgabe erscheint voraussichtlich am kommenden Donnerstag, 30. Juni 2016 und wird bei Deepend im Ostend und Canpire in Sachsenhausen erhältlich sein. „Gossenpost Nr. 1“ umfasst 100 Seiten und zeigt Aufnahmen, die in den Jahren 2008 bis 2016 entstanden sind. Der vorgesehene Verkaufspreis beträgt 14 Euro und die Erstausgabe ist auf 300 Exemplare limitiert.

Hier kann man vorab einige Seiten des Magazins anschauen.

Straßen-Aufkleber in schwarz und weiß

Straßen-Aufkleber in schwarz und weiß

Aufkleber, die permanent dem Sonnenlicht ausgesetzt sind, verlieren im Laufe der Zeit ihre (ursprüngliche) Farbe. Übrig bleiben am Ende eines solchen Prozesses die schwarzen und weissen Elemente. Ein kurioses Beispiel…
Frankfurt Friedensbrücke: Wreck yourself before you check yourself

Lettering Session an der Friedensbrücke

Treffen sich Tattoo- und Graffiiti-Künstler aus Deutschland, Italien, Mexiko, Russland und den USA zu einer Lettering Session an der Frankfurter Friedensbrücke: „Wreck yourself before you check yourself“ von ...
Hera von Herakut: Rooftop mit Kind und Oktopus in Frankfurt

Rooftop-Bild von Hera in Frankfurt: It’s with the heart, not the hand

Hera von Herakuts Bild zeigt das Gesicht eines Kindes, dazu zwei unterschiedlich große Kraken und einen für ihre Arbeiten typischen Spruch, in diesem Fall: „My friend with 8 arms teaches…
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner