Skip to main content

Im Dezember vergangenen Jahres wurde noch ein ziemliches Brett auf dem Kölner Label „Kompakt Extra“ veröffentlicht, auf das ich allerdings erst gestern gestoßen bin. Auf der Katalognummer Speicher 130 remixt DJ Hell einen Track von Wassermann (Wolfgang Voigt) und er, zusammen mit seinem Bruder Reinhard Voigt, einen von Helmut Geier, so der bürgerliche Name der DJ-Legende aus München.

DJ Hell nimmt sich dabei den Klassiker „W. I. R.“ vor und steht mit seiner Version sowohl dem Original als auch dem vermutlich etwas bekannteren „Sven Väth Mix“ (produziert von Jörn. E. Wuttke, Roman Flügel und Sven Väth) aus dem Jahr 2000 in nichts nach. Voigt & Voigt nehmen sich dagegen DJ Hells „Anything Anytime“ aus dem Jahr 2017 an. Der Track ist zwar seinerzeit an mir vorbeigegangen, überzeugt mich, zumindest diese neue Version, aber auch.

Wassermann – W. I. R. (DJ Hell Mix) – Speicher 130

DJ Hell – Anything Anytime (Voigt & Voigt Mix) – Speicher 130

Anthony Rother - Hybrid Electro Set beim FUSE Club in Brüssel 2023

Hybrid-Electro-Set von Anthony Rother

Nun habe ich beim FAZEmag, das kürzlich über ein Comeback des Clubs U60311 spekulierte, gesehen, dass ein Mix von ihm veröffentlicht wurde: „Anthony Rother – FAZEmag In The Mix 143“…
DJ Kicks - Kemistry & Storm

Heute vor 25 Jahren erschienen: DJ Kicks – Kemistry & Storm

Heute vor 25 Jahren wurde auf dem Label „Studio K7“ eine besondere Scheibe veröffentlicht: die „DJ-Kicks“ von Kemistry & Storm. Die beiden weiblichen DJs lieferten einen Mix ab, der bei…
Joe Davies - Shields in full sunlight (Cover Art von Stefan Marx)

Joe Davies – Shields In Full Sunlight (Smallville Records)

Ich bin neulich auf das Album „Shields In Full Sunlight“ von Joe Davies, der sich bisher vor allem als DJ Assam einen Namen gemacht hat, aufmerksam geworden, vor allem weil…
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner