Das neue Trikot von Eintracht Frankfurt für die Saison 2013/14

Als Ende März bekannt wurde, dass FIAT der neue Hauptsponsor von Eintracht Frankfurt wird und deren Marke Alfa Romeo künftig auf dem Eintracht-Trikot zu sehen sein wird, war die Spannung auf die heute erfolgte Vorstellung des neuen Jerseys groß, zumal man mit Alfa Romeo meines Erachtens eine besondere Marke an Land gezogen hat. Seit Bekanntgabe dieser Zusammenarbeit gab es im Netz auch immer wieder Entwürfe von Fans zu entdecken, wie sie sich die Trikots für die Saison 2013/14 vorstellen könnten.

Was heute präsentiert wurde, entsprach dann aber leider nicht so ganz meinem Geschmack. Das Trikot an sich besteht größtenteils aus Elementen, die einzeln betrachtet alle sehenswert sind. Die rot-schwarzen Streifen, das Eintracht-Logo und das Alfa-Logo. Alles zusammen wirkt auf mich jedoch wenig harmonisch. Dass man als Marke auf Wiedererkennung setzt ist klar und somit war von Anfang davon auszugehen, dass zwei runde Logos auf der Front irgendwie gekonnt in Szene gesetzt sein wollen. Denn wenn mir eines bei den ganzen Fanvarianten nicht gefiel, dann waren es die Trikots mit den beiden runden Logos, egal im welchen Größenverhältnis sie zueinander gesetzt wurden.

Als ich das Heimtrikot heute sah, hatte ich spontan das Bedürfnis zu Tedi oder Woolworth zu gehen um weitere Aufnäher dafür zu kaufen. Zum Beispiel in Form eines Balles, um das Thema Fußball zu unterstreichen, einen Anker, als Bezug zum Main und ein natürlich einen in Form eines Autos, damit neben Sport und Stadt auch der Sponsor entsprechend gewürdigt wird.

Beim Auswärtstrikot merkt man ansatzweise, wohin die Reise hätte gehen können, denn das Alfa-Logo wirkt auf diesem Trikot, im Gegensatz zur Heimvariante, ruhiger und das bunte Logo des Autoherstellers kommt besser zur Geltung.  Der schwarze Teil des Auswärtstrikots in rot und der weiße Teil in schwarz, dann hätte der Alfa Romeo-Schriftzug auch einfarbig weiß sein können, statt invers zum jeweiligen Abschnitt die Farbe zu ändern und der rote Rahmen des Eintracht-Logos würde auf schwarzem Grund zur Geltung kommen, was weniger der Fall wäre, wenn man einfach die weiße Farbe durch rote ersetzt hätte.

Eine Version mutiger wäre es gewesen, beim heute vorgstelltem Heimtrikot vorne nur den Alfa Romeo-Schriftzug zu platzieren und das Logo der Automarke an der Seite unterhalb des Ärmels zu platzieren, ähnlich dem Entwurf hier, welches einem Shirt aus dem Eintrachtshop nachempfunden wurde. So, aber nur mit dem Alfa-Logo. Sofern es keine Statuten gibt die vorschreiben, dass der Werbepartner nur an einer Stelle ausgewiesen werden darf. Naja, mal abwarten, was die Zeit bringt, das Trikot der abgelaufenen Saison gefiel mir anfangs auch nicht, später dann aber doch.

4 Kommentare zu “Das neue Trikot von Eintracht Frankfurt für die Saison 2013/14

  1. JAKO hat mal wieder gezeigt, dass sie keine schönen Trikots machen können. Der im letzten Absatz von Dir aufgeführte Fan-Entwurf sieht super aus und zeigt, was man machen kann. Vor allem verstehe ich (auch aus Markensicht) nicht, warum man auf den „klassischen“ Alfa Romeo Schriftzug verzichtet und stattdessen eine nichts sagende serifenlose Typo nimmt. Das Auswärtstrikot mit dem „Alfa R omeo“ ist richtig peinlich. :(

    • stadtkindFFM

      Weißt Du 100%ig, ob dass allein an JAKO liegt? Habe einen Tweet gelesen, dass wohl auch Fan-Vertreter, UF und NWK-Rat an der Auswahl beteiligt gewesen sein sollen. Aber eigentlich auch egal, mind. das „Alfa R omeo“ hätte niemand abnicken dürfen, das ist echt zu viel des „Guten“.

      • Wie das Trikot genau zu Stande gekommen ist, weiß ich nicht. Aber das Design passt genau in meine Erfahrungen mit JAKO-Trikots… :/

  2. Finde auch den letzten Entwurf mal richtig geil (Link im letzten Absatz). Ich fand es zudem auch immer gut, wenn es bspw. für Auswärts einfach nur eine Farbe (bspw. weiss oder schwarz) gab. Dort finde ich beim aktuellen Beispiel das durcheinander von schwarzen und weissen Elementen nicht gelungen.

Kommentare sind geschlossen.