Das Neue Frankfurt im Bauhausjahr 2019

Der Bauhaus-Verbund lädt gemeinsam mit regionalen, nationalen und internationalen Partnern dazu ein, sowohl die historischen Zeugnisse des Bauhauses als auch seine Bedeutung für die Gegenwart und Zukunft neu zu entdecken. Ende 2018 begannen bereits die Ausstellungen „Bauhaus und Amerika“ in Münster und „Bauhaus und die Fotografie“ in Düsseldorf. Der Auftakt in diesem Jahr erfolgte die Tage mit „Moderne am Main“ im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main und in wenigen Tagen folgt mit „Reflex Bauhaus“ in München bereits die nächste Ausstellung.

Anlässlich des Bauhaus-Jubiläums 2019 wurde im vergangenen Jahr in Frankfurt am Main auch das „Forum Neues Frankfurt“ eröffnet. Das bekannte Stadtplanungsprojekt der 1920er-Jahre soll in den nächsten Jahren mehr Aufmerksamkeit bekommen. Was, wann und wo genau sich diesbezüglich etwas tut, wird auf der kürzlich ins Leben gerufene Website www.forum-neues-frankfurt.de kommuniziert. Die bereits angesprochene Ausstellung „Moderne am Main“ wird in Frankfurt am Main nicht die einzige in diesem Jahr bleiben. Insgesamt sind es drei Museen, die sich dem Thema annehmen.

Drei Ausstellungen – Drei Perspektiven auf das Neue Frankfurt

Museum Angwandte Kunst: Moderne am Main 1919-1933

Museum Angwandte Kunst, 19. Januar bis 14. April 2019

Die Ausstellung „Moderne am Main“ zeigt, dass das Neue Frankfurt mehr als das von Ludwig Landmann initiierte und von Ernst May durchgeführte Wohnungsbauprogramm umfasste. Sie zeichnet ein facettenreiches Bild vom Aufbruch in Produkt-, Raum- und Werbegestaltung, Mode, Musik, Film und Fotografie.

„Moderne am Main“-Ausstellung im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt

Ausstellung „Moderne am Main“ im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt

Neuer Mensch, Neue Wohnung. Die Architektur des Neuen Frankfurt

Deutsches Architekturmuseum, 23. März bis 18. August 2019

Ab dem März beleuchtet das Deutsche Architekturmuseum die gemeinsame Vision des Oberbürgermeisters Ludwig Landmann und seines Stadtbaurats Ernst May, welche auf nicht weniger als die Umgestaltung der Stadt zur exemplarischen Metropole der Moderne abzielte, sowohl baulich als auch gesamtkulturell.

Wie wohnen die Leute? Mit dem Stadtlabor unterwegs in den Ernst-May-Siedlungen

Historisches Museum Frankfurt, 16. Mai bis 15. September 2019

Das Historische Museum Frankfurt nähert sich dem Neuen Frankfurt mit einer Ausstellung, die einer einfachen aber entscheidenden Frage aus gegenwärtiger Perspektive nachgeht: „Wie wohnen die Leute?“ Dafür begibt sich das Museum mit seinem Stadtlabor in die Siedlungen des Neuen Frankfurt, die unter Ernst May und seinen Mitstreitern damals entstanden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.