Skip to main content

Wer sich für die Berger Straße im Frankfurt am Main der 70er Jahre interessiert, der sollte in seinem Kalender den 30. Oktober frei halten, denn an diesen Tag zeigt das Naxos Kino im Theater Willy Praml den Dokumetarfilm „Zum Beispiel: Berger Straße“ (Regie: Dieter Hildebrandt).

Ein Fernsehteam des Hessischen Rundfunks dokumentierte in dieser Zeit das Leben in Frankfurts längster Einkaufsstraße, in der im Juni 1971 der U-Bahnbau begann, an dessen Ende neun Jahre später, im Mai 1980, die Eröffnung die U-Bahnlinie U4 stand. Ergänzend zum Film präsentiert Jörg Harraschain historische Fotos aus dem Nordend. An dieser Stelle sei auch die Website Nordend-Chronik erwähnt, die mit unzähligen Fotos und Zeichnungen sogar die gesamte Geschichte des Nordends dokumentiert.

„Zum Beispiel: Berger Straße“ ist Teil der Filmreihe „Frankfurt im Film“, die unter der Schirmherrschaft von OB Peter Feldmann steht. Beginn ist 19:30 Uhr, der Eintritt beträgt 7€, ermäßigt: 5€.

Engel-Statue auf dem Dach eines Marmor- und Granitwerks

Stadtbilder Frankfurt – Februar 2024

Die Fotoreihe „Stadtbilder Frankfurt“ präsentiert Abbruch-, Neubau- und Umbauarbeiten, quasi unverzichtbare Bestandteile des Frankfurter Stadtbildes, außerdem ...
Typografie, Schilder und Logos in Frankfurt - Bodega Latina

Typografie, Schilder & Logos in Frankfurt (11)

Ob es Frankfurter*innen gibt, die sich noch nie an der „Ecke Konsti“ verabredet haben? Also nicht am gleichnamigen, hier abgebildete Café sondern als Standortangabe bei Verabredungen? In meiner Jugend hieß…
Ehemaliger Haupteingang zum U60311 in Frankfurt

Ungewohnter Anblick: Sauberer U60311-Zugangspavillon

Der mit Aufklebern, Graffiti und Plakaten überzogene ehemalige Haupteingang des „U60311“ wurde am jetzigen Wochenende gereinigt. Da das Musikmagazin FAZmag neulich über ein mögliches Comeback des U60311 spekulierte, fragte ich…

3 Comments

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner