Skip to main content

Mit dem „Colormaster F“ hat der Düsseldorfer Künstler Manuel Franke ein rund 50 Meter langes und 2,5 Meter hohes Objekt für den Garten des Städel Museums entwickelt.

Die für die Reihe “Im Städel Garten“ konstruierte Installation – eine Rampe aus Wellblech in leuchtenden Farben – soll von 20. Juni bis 23. September 2018 zum Spielen, Erkunden und Verweilen einladen. Der Name „Colormaster“ geht auf den Namen eines Farbtemperaturmessers zurück, wie er vor der digitalen Zeit in der professionellen Fototechnik zum Messen von Farbstichen eingesetzt wurde. Das „F“ steht für die Stadt Frankfurt am Main. Für „Colormaster F“ verwendete Manuel Franke Weißzement und Pigment. Außerdem wurden industriell bombiertes Wellblech und Hochglanzlack eingesetzt.

Städel Garten - Manuel Franke - Colormaster F

Städel Garten - Manuel Franke - Colormaster F

Städel Garten - Manuel Franke - Colormaster F

Der Besuch des Städel Gartens ist kostenfrei.

Städel im Internet: WebsiteBlogTwitterYouTubeInstagramFacebook

Kunst am Bau in Frankfurt: Reliefs von Max Ackermann

Die Ackermann-Reliefs

Im Auftrag der Societät schuf der Künstler Max Ackermann 1968 mehrere große Betonreliefs. Vier davon, eingelassen in die Außenwand, sind trotz Abbrucharbeiten weiterhin zu sehen – und sollen erhalten bleiben.
Frankfurter KunstSäule - Ulrike von der Osten - Salve

Frankfurter KunstSäule: Ulrike von der Osten – Salve

Die „Frankfurter KunstSäule“ präsentiert seit dem 12.4.24 die Arbeit „Salve“ von Ulrike von der Osten. Auf der für Kunstarbeiten umgewidmeten Litfaßsäule am Rande des Brückenspielplatzes sind im ersten Moment Buchstaben…
„Achtung | Ächtung“ - Installation von Gregor AIgner

ACHTUNG | ÄCHTUNG

Auf einem 40 Meter hohen Schornstein leuchten abwechselnd die Wörter ACHTUNG und ÄCHTUNG. Hierbei handelt es sich um eine Installation des Künstlers Gregor Aigner.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner