Frankfurter Hauptschule – Im Windschatten des Niedergangs

Im Bahnhofsviertel – den frisch Zugezogenen und Jüngeren besser bekannt als BHFVRTL – kommt es in der „künstlich“ aufgebauschten und zum Abschuß freigegebenen Kaiserpassage zu einer Performance der Künstlergruppe Frankfurter Hauptschule. Und weil nicht nur in der Kaiserpassage, sondern generell im Bahnhofsviertel die Zeichen auf Veränderung stehen, lautet der Titel der Veranstaltung, passend zu den Entwicklungen vor Ort, „Im Windschatten des Niedergangs“.

Ruft man sich manch eine Aussage aus dem kürzlich erschienenen Kampfblatt für ein neues Bahnhofsviertel Stadtteilmagazin in Erinnerung – es werden Leute zitiert, die sich im Bahnhofsviertel(!) „mehr Familien“ wünschen, das als Kunst getarnte Trafohäuschen-Projekt wird endlich als das benannt, was es ist, nämlich eine Maßnahme um den „Platz sauberer“ zu kriegen, ein FES-Mitarbeiter darf sich im „pausenlosen Kampf gegen den Dreck“ positionieren und anlässlich der privaten Investoren wird „Hoffnung für die Taunusstraße“ gelobt – ist „Niedergang“ statt „Veränderung“ vielleicht in der Tat die besser gewählte Formulierung.

Direktlink

Direktlink

Zum Event: Die Performance „Im Windschatten des Niedergangs“ von der Frankfurter Hauptschule findet am 13., 14. und 15. November, je um 19 und 21 Uhr, statt. Im Bahnhofsviertel. In der Kaiserpassage. In der Galerie Kaiser P.

Das Mindestalter für den Besuch der Performance wurde auf 18 Jahre gesetzt und pro Showing können nur 25 Personen teilnehmen. Bei Interesse sollte man also zügig von der Reservierungsmöglichkeit Gebrauch machen. „Im Windschatten des Niedergangs“ ist gefördert durch Kulturamt der Stadt Frankfurt a. M., Naspa Stiftung und Hessische Theaterakademie.

● Frankfurter Hauptschule im Internet: Webseite – YouTube – Facebook