Skip to main content

Fashion, Art und Design im Automat: Nic & Lu

Im Hauptbahnhof in Frankfurt, Nähe der Gleise für die Fernzüge, steht schon seit einiger Zeit ein Automat der etwas anderen Sorte. Während Automaten an anderen U- und S-Bahnstationen der Stadt sonst primär auf Kalorienbömbchen in Keks-, Knusper- und Schoki-Form setzen , hat man hier die Möglichkeit, etwas mehr Geld loszuwerden, da der Claim „Fashion – Art – Design“ durchaus wörtlich genommen werden kann- Notizbuch, Bild, Shirt oder Armband- das Spektrum ist breit gefächert und die preisliche Range bei den aktuellen Produkten liegt zwischen 6 und 23€. 

Fashion, Art und Design im Automat: Nic & Lu

Aktuell bieten 21 Fächer Platz für die unterschiedlichsten Werke und es scheinen nicht nur ständig Leute davor stehen zu bleiben, das Teil zu mustern und anschließend zu  fotografieren, sondern auch einige der angebotenen Produkte zu kaufen- zumindest lässt das ein oder andere leere Fach darauf schließen.

Mit dem ursprünglich als Unikat Automat lancierten Automaten bietet Nic & Lu Nachwuchsdesignern- und Künstlern aus aller Welt eine ungewöhnliche Vertriebsmöglichkeit für ihre Werke. Wer vielleicht mal vor dem Automat steht und gerne einen vergriffenen Artikel gekauft hätte, hat durchaus auch die Möglichkeit das im Onlineshop von Nic & Lu nachzuholen- sofern es sich bei dem Produkt nicht um ein automateneklusives Stück handelte.

Wer der Meinung ist, talentiert zu sein und dort ebenfalls mit eigenen Sachen vertreten sein zu müssen, kann seine Bewerbung dazu abgeben, Kontaktaufnahmemöglichkeit dazu hier.

Erschwerte Nutzung von Sitzbänken in der Berger Straße

Berger Straße: Café für wenige statt Sitzbank für alle?

Die Berger Straße verkommt zu einer Gastro-Meile. Nur Leute, die heute für das x-te Café und morgen für den x-ten Falafel-Imbiss „auf die Berger“ gehen, können einer solchen Entwicklung etwas…
Stier-Skulptur im Günthersburgpark mit roter Farbe

Ein Stier sieht rot

Kunst gibt es im Günthersburgpark ebenfalls, und zwar in Form von zwei Skulpturen: Der „Sämann“ und der „schreitende Stier“. Letzterer wurde fast komplett mit roter Farbe besprüht.
Mayer-Brown-Schriftzug an Gebäude im Frankfurter Bankenviertel

Stadtbilder Frankfurt – April 2024

Der Fokus der Reihe „Stadtbilder Frankfurt“ liegt diesmal auf der Gegend zwischen dem sogenannten Bankenviertel und dem Hauptbahnhof, wenngleich das unbeabsichtigt war, aber die Auswahl der Fotos für diese April-Übersicht…

Kommentare

  • Sylvie sagt:

    Hättest du diesen Eintrag bloß ein bisschen früher gebracht, wie ich noch in Frankfurt war. ;( Das ist eine tolle Idee!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner