Boiler Room in New York mit Marc Acardipane

Der gebürtige Frankfurter Marc Acardipane hat vor einigen Tagen beim Boiler-Room-Event „HARD DANCE NYC: Spinoff Gabber“ aufgelegt.


Nach dem „From the streets of Frankfurt“-Intro knüppelt die Hardcore-Techno-Legende direkt los mit rund 1.000 bpm und legt im Anschluß daran mit „9 is a classic“ (Ace The Space), „We have arrived“ (Mescalinum United), „Immortal“ (Rave Creator), „Purple Moon“ (Miro) und „Stereo Murder“ (Marshall Masters) einen PCP-Klassiker nach dem anderen auf. Neben dem ehemaligen Macher der Frankfurter Technolabels wie PCP und Dance Ecstasy 2001 legten an diesem Abend auch noch Isabella, Shawn O’Sullivan und Kilbourne auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.