Bella ciao

Eine Videoaufnahme vom Dezember 2012 zeigt einen italienischen Pfarrer, der das Lied „„Bella ciao“ anstimmt. Als wäre es das Selbstverständlichste auf der Welt, sind die meisten der anwesenden Besucher diesbezüglich textsicher und singen das Lied – bekannt geworden durch den Widerstand italienischer Partisanen im zweiten Weltkrieg und heutzutage weltweit auf Demonstrationen aus dem linken Spektrum zu hören – bis zum Ende mit. Schön auch, wie der eine oder andere alte Haudegen die Faust dazu ballt und in die Höhe reckt und der Pfarrer fleißig mit einem roten Tuch herumwedelt.

Direktlink, via nerddrugs

Bei dem Pfarrer handelt es sich um Don Gallo, der 2013 im Alter von 84 Jahren starb. Anfang der 1970er Jahre weigerte er sich einer Zwangsversetzung in das Gefängnis von Capraia nachzukommen, weil seine Arbeit, mit Schwerpunkt auf Unterstützung der Armen und Ausgegrenzten, immer mit deutlicher Kritik am politischen und kirchlichen Establishment verbunden war und er sich somit den Vorwurf einhandelte, Kommunist zu sein. Letztlich wurde er in die Gemeinde von San Benedetto al Porto aufgenommen, wo er sich fortan überregional engagierte und in ganz Italien bekannt wurde.

2 Kommentare zu “Bella ciao

  1. ich kann das sogar auch – haben wir im Musikunterricht gemacht. Text würde ich wahrscheinlich nicht mehr hundertpro zusammenkriegen, weil ich kein italienisch kann, aber ich liebe die Melodie nach wie vor.

    • stadtkindFFM

      Im Musikunterricht, echt? Nice. Ich erinnere mich da spontan nur als Lieder wie „Wer hat die Kokusnuss geklaut?“ Und das schon auf dem Gymnasium, nicht in der Grundschule. :D

Kommentare sind geschlossen.