Urban Art am ehem. Teves-Gelände in Frankfurt am Main

2007 erwarb die KEG den ehemaligen Hertie-Kundenparkplatz in Frankfurt-Höchst und errichtet dort ein sozial gefördertes Mehrfamilienhaus mit 7 Wohneinheiten, wie Olaf Cunitz, Bürgermeister und Planungsdezernent der Stadt Frankfurt am Main, diese Woche berichtete.

Genau diese KEG mietete bereits im Jahre 2005 den westlichen Teil der ehemaligen Teves-Werke im Gallus von der Stadt Frankfurt und sicherte damit für einen Zeitraum von 25 Jahren das zuvor jahrelang brach liegende Gelände für das Projekt „Soziale Stadt Gallus“.

Auf dem Gelände haben sich u.a. die Bildungswerkstatt des Internationalen Bunds, mehrere Künstlerateliers, das Günes Theater und die Frankfurter Sportjugend mit einem Box- und Tischtenniscamp angesiedelt.

Aus einem Event aus dem Jahre 2011 resultieren die auch heute dort noch sichtbaren Malereien.

streetart-frankfurt-teves-gelände-2

streetart-teves-gelände-frankfurt-1

streetart-frankfurt-teves-gelände-4

streetart-frankfurt-teves-gelände-6

streetart-frankfurt-teves-gelände-3

streetart-frankfurt-teves-gelände-5