Blog Konsum Print

SÜSS SAUER PUR – Unterwegs in der Frankfurter Apfelweinkultur

Andrea Diener und Stefan Geyer haben das Buch Süss Sauer Pur – Unterwegs in der Frankfurter Apfelweinkultur herausgegeben. Erschienen ist es beim Kulturbuchverlag Henrich Editionen und kann nunmehr für 16€ im Handel erworben werden. Insgesamt sind es zwölf Frankfurter Autorinnen und Autoren, die in 22 kurzweiligen Beiträgen die vielseitige Welt des Apfelweins erkunden.

suess-sauer-pur-buch-02Thematisiert werden die harten Bänke einer Ebbelwoiwirtschaft, Sachsenhausen, Mispelchen, Bembel, der Ebbelwei-Expreß, Bornheim, Merchandising, der Bernemer Brezelbub, Idole und Ikonen wie Heinz „begraben in Wiesbaden, in Frankfurt aber unsterblich“ Schenk, Fraa Rauscher und Friedrich Stoltze, der Erzeugermarkt auf der Konsti u.v.m.

suess-sauer-pur-buch-03Meine Lieblingsgeschichte ist „Von der Beliebigkeit. Aus dem Alltag eines Apfelweinkellners“ von Alfred Semf. Dieser spricht den „jungen Leuten aus dem Nordend“ das Gefühl für Tradition ab, fragen diese in seiner Apfelweinwirtschaft doch ernsthaft nach einer „Rhabarber- oder Johannisbeerschorle“ oder „verlangen ungeniert „Äppler“. Aber auch das Thema Trinkgeld wird angesprochen. Unter anderem wird hierzu dem Leser ein Gast vorgestellt, der aufgrund seines Trinkgeldverhaltens „Mr. Zehn Cent“ genannt wird. [In den weiteren Ausführungen zum Thema Trinkgeld kommt man nicht umhin, auch mal an die Anfangsszene aus Quentin Tarantinos „Reservoir Dogs“ zu denken.]

Das Buch von Stefan Geyer und Andrea Diener weiß zu gefallen: Kenner können ihr Wissen vertiefen, Neulinge werden an die Hand genommen. Außerdem ist es sehr ansprechend gestaltet und enthält schöne Fotos, von denen man sich das eine oder andere auch als Poster- oder Kalendermotiv vorstellen könnte. Thematisiert wurde das Buch auch zuletzt schon vom hr Fernsehen in der Sendung „Hauptsache Kultur“ [Video] und bei Radio X in der Sendung „WortWellen“. Und es gibt Podcasts! In diesen werden jeweils Andrea Diener (Herausgeberin, Autorin und Fotografin), Isabella Caldart (Autorin) und Christina Henrich-Kalveram (Verlegerin) interviewt.

Direktlink

Direktlink

Direktlink


 

Im Buch nicht berücksichtigt, aber ich fand, dass das auch noch irgendwie ganz gut dazu passt: Fotos mit Auftrags-Streetart/Graffiti zur Apfelweinkultur. Hier nur einige Beispiele:

artmos4: Wandgestaltung an der Kleinmarkthalle

BOMBER: "Frankfurter Küche"-Graffiti am Flughfafen

ME/DBL: Bauzaun-Graffiti in der Frankfurter Altstadt

… und aktuelle Musik dazu von Caser Nova: „A$AP Heinz“.

Direktlink

PS: Nach der Buchvorstellung beim Markt im Hof in Sachsenhausen ist für den 21. November eine weitere Lesung geplant, diesmal beim Henscheid in Bornheim.