Skip to main content

Am 29. Oktober 2018 ging auf Instagram das Paste-Up-Projekt @levveunlevvelosse an den Start. Das Thema ist „Streetart against hate“. Rund sechs Wochen nach der ersten Paste-Up-Collabo in Köln haben sich mittlerweile über 600 Künstlerinnen und Künstler dem Projekt angeschlossen und mittles der Vorlage, die auf dem Instagram-Profil verlinkt ist und zu einem Google Drive mit entsprechenden Dateien führt, eigene Entwürfe erstellt. Mit HEAVY STYLES, HERBIRD, ISSO, SPÄM, STREETOWLY, SUPERFATCAT und nicht zuletzt SIT sind auch Namen dabei, die man als Aufkleber in den vergangenen Jahren auch des öfteren in Frankfurt am Main sehen konnte.

Am Main, an der Friedensbrücke ist auch der Ort, an dem ich auf diese Aktion aufmerksam wurde. Wo normalerweise nur größere und anspruchsvollere Graffiti-Kunstwerke entstehen, wurde ein Bereich mit vielen dieser runden Paste-Ups in Beschlag genommen.

Levve un levve lasse - Streetart gegen Hass

Levve un levve lasse - Streetart gegen Hass

Levve un levve lasse

No Hate Family

Streetart against Hate

To love and let live

Levve un levve losse

No Hate Family

Levve un levve losse

Streetart against Hate

To live and let live

Levve un levve losse - Streetart gegen Hass

Levve un levve lasse - Streetart gegen Hass

Streetart against Hate

Wetopia-Mural mit Figiren von Land of Julia

Wetopia

Floor Milou Smith, Giza One, Gizem Erdem, Izakov, Krashkid, JuMu, Justus Becker, Land of Júlia, Verena Grund und Yeah haben auf der Hanauer Landstraße die Fassaden und Wände von Gebäuden…
Urban Art Logo Rebranding: SNERVT JUST DON'T statt NIKE JUST DO IT

Urban Art Rebrandings

Generell zeugt das Abwandeln von bereits bestehenden Arbeiten, in die andere Zeit und Geld investiert haben, nicht gerade von Kreativität, ist aber nunmal offenbar ein halbwegs populäres Thema und somit…
Politisch motivierte Slogans gegen Rechts

Gegen Rechts

Ab auf die Demos. In Frankfurt z. B. mit Musik von Shantel, bekannt durch seine deutschen Radikaltrivialisierungen östlicher und südöstlicher Musik oder auch mit Interviews, in denen Fernsehmacher*innen auch schon…
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner