Blog, Urban Art

Das RUN DMC Meme zwischen Aneignung und Abkürzung

Im Jahr 2010 bin ich in Frankfurt innerhalb weniger Tage auf einige Varianten des RUN-DMC-Logos aufmerksam geworden. Was zunächst vor allem als Aufkleber im öffentlichen Raum auftauchte, ließ sich später vereinzelt auch als T-Shirt entdecken. Irgendwann schien der Trend mit RUN vorbei zu sein, dann tauchten zunächst Don’t mess with […]-, und anschließend vermehrt FCK-Varianten auf. Auch hier galt: Roter Balken oben, roter Balken unten, in der Mitte ein weißer Text. Zuletzt sind mir in Frankfurt u.a. Aufkleber dieser Art zu den Themen (Neue) Altstadt und Peter Beuth aufgefallen, die – warum auch immer – mit der Besonderheit aufwarten, den Text auf drei Reihen ausgeweitet zu haben.

RUN-DMC-Meme-Variante FCK ALT STD

RUN-DMC-Meme-Variante FCK GEZ

RUN-DMC-Meme-Variante FCK PTR BTH

RUN-DMC-Meme-Variante FCK CDU

Ältere Fundstücke zum RUN DMC Meme:

FCK FCK FCK

RUN-DMC-Meme-Variante SXN HSN

RUN-DMC-Meme-Variante FCK BHFSVRTL

RUN-DMC-Meme-Variante FCK SGE

RUN-DMC-Meme-Variante RUN ZRH

Georg Fischer und Lorenz Grünewald-Schukalla haben dem RUN-DMC-Meme das DMC-Pics-Tumblr-Blog gewidmet und es bei der diesjährigen re:publica in Berlin thematisiert.

„RUN DMC → FCK NZS → HKN KRZ: Öffentlicher Raum – urban wie digital – wird markiert durch Sticker, Tags und unsere Kleidung. Zuletzt prägte hier ein RUN DMC-Meme. Es stammt von Linken und Rechten oder von der Werbung. Wir systematisieren über 600 Versionen und sensibilisieren für die Kommerzialisierung und Politisierung gemeinsamer Räum“ (19.re-publica.com/node/27391)