Skip to main content

Bereits im Herbst 1999 startete die von der Hamburger Werbeagentur Scholz & Friends entwickelte Marketingkampagne für das Bundesland Baden-Württemberg, die den Claim „Nett hier. Aber waren Sie schon mal in Baden-Württemberg?“ hervorbrachte. Zu sehen war dieser erstmals zwischen 2000 und 2004 auf über 20 Intercity-, Eurocity- und Interregio-Lokomotiven der Deutschen Bahn, auf Bussen und Stadtbahnen in Großstädten wie München, Hamburg und Frankfurt am Main und außerdem auf großen Bannern in Bahnhöfen, Flughafengebäuden und Messegeländen.

Von derselben Werbeagentur stammt übrigens auch der Slogan „Wir können alles, außer Hochdeutsch“, welcher zunächst dem Freistaat Sachsen angeboten wurde, der diesen jedoch ablehnte. Trotz der erlangten Bekanntheit dieses Slogans setzt Baden-Württemberg seit 2021 mit „The Länd“ auf eine neue Dachmarkenkampagne, die international besser vermittelbar ist. Entwickelt wurde diese Kampagne von der Kreativ- und Werbeagentur Jung von Matt (Neckar) gemeinsam mit der Agentur Milla & Partner. In den letzten 20 Jahren hat Baden-Württemberg also für Aufsehen gesorgt und dabei bestimmt auch andere Agenturen „inspiriert“, ähnliche Kampagnen für andere Bundesländer, Regionen und Städte zu entwickeln.

Der Aufkleber zum eingangs genannten Claim „Nett hier. Aber waren Sie schon mal in Baden-Württemberg?“ erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit und soll es schon bis in entlegensten Orte der Welt geschafft haben. Es gibt mindestens zwei offizielle Ausführungen des Stickers: Eine ältere Variante ist in einem dezenten Beigeton gehalten, während eine überarbeitete Version nicht nur im kräftigen Gelbton der aktuellen „THE LÄND“-Kampagne erscheint, sondern auch den neuen Slogan in die Gestaltung des Stickers integriert hat. Auch in Frankfurt am Main fällt mir dieser Aufkleber immer wieder auf, aber nicht ansatzweise seit zwei Jahrzehnten und noch seltener der Original-Sticker. Vielmehr sind es Abwandlungen davon, wie man sie auch schon von anderen Motivwelten kennt, z. B.  Atomkraft? Nein Danke!, I ♥ NY und RUN DMC.

Hier eine Übersicht mit Aufklebern, die sich rund um den Claim „Nett hier. Aber waren Sie schon mal in Baden-Württemberg?“ drehen.

Nett hier. Aber waren Sie schon mal in Baden-Württemberg? THE LÄND (Aufkleber)

Nett hier. Aber waren Sie schon mal in Bayern? (Aufkleber)

Nett hier. Aber waren Sei schon mal in Gebesee? (Aufkleber)

Nett hier. Aber waren Sie schon mal in Ilsenburg? (Aufkleber)

Nett hier. Aber waren Sie schon mal in Kirchheim am Neckar? (Aufkleber)

Nett hier. Aber waren Sie schon mal in Possenheim (Aufkleber)

Nett hier. Aber waren Sei schon mal am Tizianplatz? (Aufkleber)

Nett hier. Aber waren Sei schon mal auf dem Adventsmarkt im Holzapfelhof? (Aufkleber)

Nett hier. Aber waren Sei schon mal im Alfred-Kunze-Park? (Aufkleber)

Nett hier. Aber waren Sei schon mal auf der Bernemer Kerb? (Aufkleber)

Nett hier. Aber waren Sei schon mal auf der 069 Ehrenlos Party? (Aufkleber)

Nett hier. Aber waren Sei schon mal im Aarltal? Bei den "Spakos Süßsauer"? (Aufkleber)

Nett hier. Aber hören Sie gerade Hardstuck? (Aufkleber)

Nett hier, Lass mal barrierefrei machen. (Aufkleber)

Nett hier, Hast du dir schon Gedanken gemacht, wie du dein Leben NACH dem Tod verbringst? (Aufkleber)

The LÄND (Aufkleber)

Aufkleber mit FUNK THAT im Stil des RUN-DMC-Logos

Abwandlungen des RUN DMC Logos (9)

Bald schon wieder ein Jahr her ist das bis dato letzte Update zu all den Abwandlungen des ikonischen RUN-DMC-Logos, die sich weiterhin regelmäßig im Frankfurter Stadtgebiet entdecken lassen. Diesmal mit…
Plakatgestaltungen in Frankfurt - Aufstand in der Basis

Plakatdesign in Frankfurt (Winter + Frühjahr 2024)

Im März herrschte offenbar reges Treiben auf den Baustellenkränen, Hochhäuserdächern und Kirchturmspitzen Frankfurts. Über die „Kran-Kletterer" berichteten vereinzelt auch die Medien, unerwähnt blieb jedoch das Erklimmen der Spitze des Doms.…
Plakataktion in Gedenken an die Opfer des NSU

Plakataktion in Bockenheim gedenkt den NSU-Opfern

In Bockenheim sind mir heute einige Plakate aufgefallen, auf denen mit einfachen s/w-Portraits allen 10 Todesopfern des NSU gedacht wird: Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü, Habil Kılıç, Mehmet Turgut,…
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner