Veranstaltungsreihe in Erinnerung an Günter Sare

Zum 30. Mal jährt sich in diesem Jahr der Tod von Günter Sare. Dieser wurde am 28. September 1985 in Frankfurt von einem Wasserwerfer der Polizei überrollt, als er gegen eine NPD-Veranstaltung im Haus Gallus demonstrieren wollte. Die Polizei soll damals zudem eine schnellere notärztliche Versorgung behindert haben, so dass der Vorsitzende des Jugendzentrums in Bockenheim noch am selben Abend seinen Verletzungen erlag. Dies zog Proteste und Straßenschlachten nach sich, auch ein vom damaligen CDU-OB der Stadt, Walter Wallmann, verhängtes Demonstrationsverbot, konnte daran nichts ändern.

Wie „Siempre Antifa Frankfurt/M.“ berichtet, hat sich ein ,„Freundeskreis Günter Sare’“ zusammengefunden, um diesen Jahrestag zu begehen. Beginnend mit Freitag, den 28. August, wird es in den kommenden Wochen verschiedene Veranstaltungen zu den Themen Staatsgewalt und antifaschistischem Aktivismus geben, ebenso ist für Ende September eine Demonstration geplant.

● Freitag, 28. August 2015: Staat und Nazis Hand in Hand – von den 1980er Jahren bis heute: über das Oktoberfestattentat, Gladio und den NSU. (Club Voltaire, 19 Uhr)

● Freitag, 4. September 2015: 1984 ist lange vorbei… ? Die Entwicklung des Polizeistaates von den 1980er Jahren bis heute. (Saalbau Gallus, 18 Uhr)

● Sonntag, 20. September 2015: Buchvorstellung „Antifa heisst Angriff“ – militanter Antifaschismus in den 1980er Jahren. (Café ExZess, 19 Uhr)

● Samstag, 26. September 2015: 30 Jahre Mord an Günter Sare – Nichts und niemand ist vergessen. (Kaisersack/ Am Hauptbahnhof, 17:00 Uhr)

● Montag, 28. September 2015: „30 Jahre – Mord an Günter Sare – Was passierte am 28.09.1985 rund um die Wahlkampfveranstaltung der NPD im Haus Gallus?“ (Haus Gallus, 19:30 Uhr)