Struwwelpeter-Graffiti in Bornheim

In Sachen Sprühkunst gibt es in Bornheim etwas Neues zu entdecken. Niemand geringeres als die Figuren des Dr. Heinrich Hoffmann (nicht zu verwechseln mit dem Albert Hofmann, der kann zwar auch was mit bunten Sachen, aber das gehört evtl. mal an anderer Stelle ausgeführt) erstrahlen in der Ringelstraße.

Aber auch andere, von Eltern in der Kindheit mal gerne als Erziehungsmittel eingesetzte Figuren, wie z.B. die schwarzen Buben, der Suppenkaspar, der Hans-Guck-In-Die-Luft, das Paulinchen aus der gar traurigen Geschichte mit dem Feuerzeug, der Daumenlutscher und der fliegende Robert sind von Bomber neu interpretiert und in die heutige Zeit gehievt worden.

Nebenan ist eigentlich noch ein „We l<3ve Bornheim“-Schriftzug, aber die Natur erobert sich aktuell an Ort und Stelle das Gemäuer zurück, so daß das fotografisch, zumindest jetzt wo Sommer ist, eher schlecht fotografisch festzuhalten ist.

4 Kommentare zu “Struwwelpeter-Graffiti in Bornheim

  1. Ist aber noch nicht ganz fertig, oder? Aber genau dort hat sich das mit dem Interview ergeben : )

  2. Oh, keine Ahnung, aber vermutlich, jetzt wo Du’s sagst.. und der Zappelphilipp ist auch noch nicht zu sehen, wer weiß… :) Aber wenn das Interview bereits im April war…? Hm, ich schau mal bei Zeiten wieder vorbei und werde die Bilder ersetzen.

  3. Wo ist das bild genau wo steht es in bornheim ?

Kommentare sind geschlossen.