Blog, Sport

Mah-Jongg in Frankfurt

Mah-Jongg ist ein altes chinesisches Gesellschaftsspiel, welches in der Regel von vier Personen gespielt wird. Aus 136, 144 oder 152 Spielsteinen, den sogenannten Ziegeln, die verschiedene Motive tragen, müssen die Spieler/innen durch das Ablegen und Aufnehmen dieser Ziegel verschiedene Spielfiguren zusammenstellen. Wikipedia vergleicht dieses Spiel am ehesten mit dem Kartenspiel Rommé, auch wenn es trotz auffallender Ähnlichkeiten keine Hinweise darauf gibt, dass sich das eine aus dem anderen entwickelt hat.

„Das abwechslungsreiche Spiel der vier Winde zieht Anfänger und Fortgeschrittene in seinen Bann; es ist unterhaltsamer Zeitvertreib und Herausforderung zugleich. Das Spiel erfordert und fördert taktisches Geschick, Konzentration, Geduld und Auffassungsgabe in geselliger Runde.“ (http://dmjl.de/)

Mah-Jongg wird auch in Frankfurt gespielt. Treffpunkt ist jeden 2. und 4. Dienstag im Monat ab 19:00 Uhr der Saalbau Bockenheim. (2. Dienstag im Monat in Clubraum 2, 4. Dienstag im Monat in Clubraum 3)

Ansprechpartner:
Ralph Bock, mahjonggffm[at]rabock.de + Iris Martens, mahjongg.frankfurt[at]yahoo.de

Wer über gebratenem Reis mit Hühnchen und Gemüse und Elektronik-Spielzeug hinaus nach Berührungspunkten mit China sucht, kann hier auf eine unterhaltsame Option zurückgreifen.

[hr]