FSV Frankfurt trotz Sieg immer noch nicht gerettet

Nach zuletzt sechs Spielen ohne Sieg, darunter fünf Niederlagen, konnte der FSV Frankfurt bei seinem gestrigen Heimspiel gegen den Tabellenletzten Energie Cottbus endlich mal wieder ein Spiel für sich entscheiden und gewann verdient mit 3:1. Vor nur knapp 5.000 Besuchern am Bornheimer Hang reichte dem FSV Frankfurt beim vorletzten Heimspiel der Saison ein Doppelschlag in Halbzeit eins um die Weichen auf Sieg zu stellen, denn die Bornheimer lieferten zwar eine engagierte, aber keinesfalls richtig überzeugende Leistung ab, so dass Trainer Bennö Möhlmann während des Spiels vermutlich auch diesmal wieder mehr hin und her lief, als der Tiger im Frankfurter Zoo zur selben Zeit. Energie Cottbus steht mit dieser Niederlage bereits als erster Absteiger aus der 2. Bundesliga fest.

Da Dynamo Dresden an diesem Spieltag nicht über ein Unentschieden hinauskam wuchs der Abstand des FSV Frankfurt zum Relegationsplatz nun auf fünf Zähler an. Allerdings hat sich Arminia Bielefeld mit einem 4:1 beim VfL Bochum im Absteigskampf zurückgemeldet und wird ganz sicher alles daransetzen, am kommenden Wochenende auch das letzte Heimspiel der Saison zu gewinnen um sich somit weiterhin die Chance auf einen Verbleib in der 2. Bundesliga zu wahren. Gegner wird der FSV Frankfurt sein.

Es bleibt also weiterhin spannend im Absteigskampf der 2. Bundesliga, auch wenn die Ausgangslage für den FSV Frankfurt verhältnismäßig gut ist. Bielefeld müsste am letzten Spieltag nach Dresden zu einem weiteren Absteigsduell. Drei Punkte dort sind sicher ebenfalls nicht unmöglich, bei Punktgleichheit mit dem FSV, also zwei Niederlagen der Frankfurter vorausgesetzt, dürfte es aber in Summe aufgrund des Torverhältnisses dennoch nicht dazu reichen, das Team aus Bornheim hinter sich zu lassen. Allenfalls im Vergleich mit dem dem VfL Bochum könnte es für Bielefeld noch interessant werden. Dresden habe ich gar nicht mehr auf der Uhr, denn bereits am kommenden Wochenende müssen die beim 1.FC Kaiserslautern ran, der mindestens noch um den Relegationsplatz zur 1. Bundesliga spielt und sich daheim bestimmt behaupten wird, so dass Dünamö den FSV Frankfurt in der Tabelle nicht mehr gefährlich werden kann.

Prognose: Cottbus bleibt Letzter, Dresden, Bielefeld und Bochum machen die Plätze 17, 16 und 15 unter sich aus und der FSV beendet die Saison als 14. und damit zehn(!) Plätze schlechter als in der Vorsaison.

3 Kommentare zu “FSV Frankfurt trotz Sieg immer noch nicht gerettet

  1. Altaah, Partie gegen Köln ist ausverkauft?!?!

  2. […] Arminia in Bielefeld an. Nach dem überzeugenden Sieg letzte Woche gegen Cottbus, welchen STADTKINDFFM gut zusammengefasst hat, würde ein erneuter Punktgewinn den Klassenerhalt für die Bornheimer […]

Kommentare sind geschlossen.