Friedberger Markt / Markt am Friedberger Platz

Der Friedberger Markt, bzw. der Markt am Friedberger Platz in Frankfurter Nordend erfreut sich seit 2005 mit zunehmenden Temperaturen großer Beliebheit. Noch größerer Beliebtheit erfreut sich das generelle Zusammenkommen an diesem Ort, so daß mit Ende des Marktes am frühen Abend kaum einer in Aufbruchstimmung kommt, ausgenommen Betreiber des Marktes, und die Besucher gut und gerne bis (zum Teil weit) nach Mitternacht dort verweilen. Für u.a. Alkoholisches sorgt der Kiosk am Friedberger Platz selbst, auf der gegenüberliegenden Straße oder einer kurz davor. Ein nettes, geräumiges Plätzchen, unweit der Bereger Straße und in Citynähe. Die Anzahl der Besucher wird grob mit 1500 – 2000 geschätzt und wo so viele Menschen zusammenkommen, besteht durchaus die Möglichkeit, das Müll und Lärm produziert werden. Das ruft in erster Linie die Anwohner rund um den Friedberger Platz auf den Plan die, nicht erst seit gestern, den exorbitanten Müll am Folgetag und den Lärmpegel bis in die Nacht hinein beklagen. Markt weg, „Party“ läuft und das jeden Freitag.

Dieses Spiel gehört fortan der Vergangenheit an, denn gestern wurde eine Verlegung des Marktes auf den Mittwoch beschlossen. Unter Mitwirkung von Volker Stein (wer sonst, wenn es in Franfurt was zum verbieten, verschieben oder regulieren gibt) wurde dies so beschlossen. Menschen, die mittwochs den Markt besuchen, werden von nun an also leiser sein als freitags. Oder wie? Gut, vielleicht gehen sie früher nach Hause, weil am Donnerstag der ein oder andere Besucher dann doch früh raus muß, wo er am Samstag ausschlafen könnte. Bleibt der Lärm. Aber da wurde erst kürzlich vor Gericht entschieden, daß das zu dulden wäre. Somit klingt die getroffene Entscheidung, von einer Lösung zu sprechen würde der Sache nicht gerecht werden, irgendwie nach dem Prinzip Hauptsache es wurde gehandelt- ob aber auch nur eine der betroffenen Parteien- Awohner, Betreiber und Besucher – dadurch glücklicher wird? Ich wage das irgendwie zu bezweifeln. Mittwochs in Zukunft also Markt am Friedberger Platz und bei Bornheim Mitte. Eigentlich ja auch ein nettes Plätzchen um dort länger zu verweilen.

Persönlich fand ich den Müll am Tag danach schon echt heavy, ich war schon ein wenig erschüttert, als ich das zum ersten mal selbst gesehen habe. So krass hatte ich mir das nicht vorgestellt. Hinzu kommt, daß um den Markt und den wenigen Dixi-Klos herum die Geschäfte verrichtet wurden und die Leute gerne 20min. anstehen um ein Bier zu kaufen, aber eben nicht, um die Flaschen auch wieder zurück zu geben. Mülleimer sind zwar auch vorhanden, aber sicher nicht ausreichend, so daß vieles auf den Boden landet und man alle 15 min. irgendwo was klirren hört. Denn an ein entspanntes sitzen oder stehen ist bei diesem Markt (längst) nicht (mehr) zu denken, ständig ist irgendwer in Bewegung und schwupps, Flasche kaputt, Scherben bleiben zurück.

Das alles ist nicht neu und wird Jahr für Jahr in der lokalen Presse thematisiert- bis gestern ist diesbezüglich eigentlich nichts gravierendes, einschneidendes passiert. Wer sich den Artikel von Maingold anschaut, 2009 verfasst, kann das daran gut nachvollziehen, finde ich. Diesen Text könnte man genau so, 1 zu 1, für heute übernehmen. Was bedeutet das? Keiner, weder Anwohner, Betreiber, ‚Partygäste‘ oder die Stadt hat es für nötig befunden, irgendwie nachhaltig zu einer für alle zufriedenen Lösung zu kommen und aufeinander zuzugehen. Anwohner gegen Besucher, Marktbetreiber mit Distanzierung zur ‚Veranstaltung danach‘, die ‚Partygäste‘ ohne Interesse an einer Deeskalation was Müll, Lärm und Verhalten betrifft  usw. Manchmal verdient man es eigentlich nicht anders, daß dann irgendwann einmal interveniert und reguliert wird.

Andererseits: Wären mehr Dixi-Klos um das Pissen in den Gärten der Anwohner zu vermeiden und auf Einzelfälle zu reduzieren und nicht nur mehr, sondern ausreichend viele Mülleimer wegen der Müllproblematik nicht schon mal zwei entscheidende Schritte für ein weiteres Miteinander zur gewohnten Zeit an Ort und Stelle gewesen?

Was passiert in Zukunft. Eine ‚Wir wollen den Friedberger Markt am Freitag wieder zurück‘-Gruppe auf Facebook? Eine Initiative Retter vom Markt gibt es ja bereits (nicht erst seit gestern, hier auf Facebook und hier auf Twitter). Also, trotzdem jeden Freitag hingehen- auch ohne Markt? Und zusätzlich am Mittwoch an dem der Markt stattfindet? Hat Volker Stein hier vielleicht eigentlich nun ein zusätzliches Event kreiert? Bin ich mal gespannt, ab Juni wissen wir mehr, denn ab dann findet der Markt mittwochs statt. Für mich ganz nett, geh ich doch sowieso lieber von Montag- Donnerstag raus- Freitag und Samstag sind mir in Frankfurt eh immer zu überlaufen.

Links zu dem Thema:

Ach so, am 21. Mai, das ist ein Samstag, findet am Friedberger Markt zum vierten mal das von der SPD organisierte Nordend Fest statt.  

Update: Die „Retter vom Markt“, Anna-Lena Günther, Jo Kellermann und Marc Henklein, sammeln seit dem 26.05.2011 mittels einer Open Petition zum Friedberger Markt Stimmen, um den Freitagstermin aufrecht zu erhalten und diesen irgendwie so zu gestalten, daß alle was damit anfangen können, da die neu verordnete Variante offenbar nicht alle glücklich & zufrieden zurück ließ. Der hr berichtet hierzu, daß „anders als im Landtag hat die Stadt Frankfurt keinen Petitionsausschuss, also kein Gremium, das sich mit solchen Bürgeranliegen beschäftigt. Dazu kommt, dass nach Ansicht von Kommunalrechtsexperten der Magistrat frei entscheiden darf, an welchen Tagen bestimmte Wochenmärkte stattfinden.“ 
 [adsense1]

5 Kommentare zu “Friedberger Markt / Markt am Friedberger Platz

  1. Denke nicht, dass das etwas ändert. Die Party fand nach dem Markt statt, so dass viele Besucher auch erst nach Marktschluss auftauchten. Solange der Kiosk da ist und genügend Menschen kommen, wird sich das Problem nicht auflösen… Da nunmehr auch die Dixi-klos verschwinden dürften, dürfte es sogar noch unangenehmer für Anwohner werden…

    • Oha, die Klos verschwinden? Vielleicht stellt ja eines der nahliegenden Lokale gegen Entgelt seine zur Verfügung. Könnte lukrativ werden. ;-) Nice Blog btw.

  2. […] Jahre hat es gedauert, bis die Stadt Frankfurt auf die Situation am Friedberger Platz reagiert hat. Ab Juni 2011 wird der Markt am Friedberger Platz nun anstatt Freitags am Mittwoch […]

  3. Gehe sogar davon aus, dass es den Sommer über nun zwei Partys geben wird. MI und FR…

    • Alles andere würde mich auch wundern. Weiß echt nicht, was die sich dabei gedacht haben. Nun gut… ;-)

Kommentare sind geschlossen.