Skip to main content

Zu Gast bei Football was my first love: Fußball-Autor Jörg Heinisch. Mit 90 Minuten Eintracht Frankfurt wird er in diesem Jahr bereits sein 20. Fußballbuch veröffentlichen. Außerdem ist er seit 1994 im Team des Frankfurter Fanzines Fan geht vor, das bereits auf über 280 Ausgaben zurückblicken kann. Im Gespräch mit „Football was my first love“ werden seine Fanzine-Arbeit, seine Autoren-Karriere und die Anfänge der Ultras Frankfurt thematisiert.

„Wir verstehen uns als Fanzeitung nicht für eine spezielle Gruppe innerhalb der Eintracht-Fanszene, sondern für alle und so ist es auch auf keinen Fall so, dass wir heute ein Kern der Fanszene wären. Wir sind zwar offiziell das Organ der offiziellen Fanclubs, seit vielen, vielen Jahren, aber trotzdem sind wir auch nicht unbedingt die, die jetzt für die Fanszene das Wort schwingen, ums jetzt mal so zu sagen […] Wir versuchen das große Ganze zu sehen, wir sind auf keinen Fall z. B. ein Ultras-Fanzine.“ (Jörg Heinisch)

Erschwerte Nutzung von Sitzbänken in der Berger Straße

Berger Straße: Café für wenige statt Sitzbank für alle?

Die Berger Straße verkommt zu einer Gastro-Meile. Nur Leute, die heute für das x-te Café und morgen für den x-ten Falafel-Imbiss „auf die Berger“ gehen, können einer solchen Entwicklung etwas…
Stier-Skulptur im Günthersburgpark mit roter Farbe

Ein Stier sieht rot

Kunst gibt es im Günthersburgpark ebenfalls, und zwar in Form von zwei Skulpturen: Der „Sämann“ und der „schreitende Stier“. Letzterer wurde fast komplett mit roter Farbe besprüht.
Mayer-Brown-Schriftzug an Gebäude im Frankfurter Bankenviertel

Stadtbilder Frankfurt – April 2024

Der Fokus der Reihe „Stadtbilder Frankfurt“ liegt diesmal auf der Gegend zwischen dem sogenannten Bankenviertel und dem Hauptbahnhof, wenngleich das unbeabsichtigt war, aber die Auswahl der Fotos für diese April-Übersicht…
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner