Everlast in der Centralstation in Darmstadt

„Pack it up, pack it in, let me begin, I came to win, battle me that’s a sin… “ waren die ersten Zeilen aus dem Song „Jump around“ von House Of Pain, nicht zu verwechseln mit der Maison du pain, der bereits als Klassiker galt, als der Song selbst noch aktuell war. Das war 1992. Damals erschien das dazugehörige Album auf Tommyboy Records und wurde vom legendärem Sound von Cypress Hill beeinflusst, was nicht weiter verwundert, war doch mit DJ Muggs der selbe Produzent am Start.

Weitere zwei Alben sollten erscheinen, blieben aber eher unbeachtet, so dass sich House Of Pain-Mitglied Everlast wieder auf Solopfade begab und musikalisch auch einen anderen Sound verfolgte. Einen Sound, der ihn z.B. mit den Songs „What it likes“ und „Ends“ und seiner unverwechselbaren Stimme auf die Erfolgsspur zurückführte.

Was mich betrifft kommt seine Musik ziemlich zeitlos daher, so dass man diese noch wunderbar heute hören kann, ohne sich weiter mit „so klang das eben damals“-Gedanken beschäftigen zu müssen. Das „heute anhören“ kann man übrigens wörtlich nehmen, denn er ist heute in Darmstadt zu Gast und gibt in der Centralstation ein Konzert. Wer es also am zweiten Adventssonntag vielleicht weniger natur- oder weihnachtsmarkt-mäßig angehen möchte…