EURO 2016: Vorrunde, Favoriten, Top-Spieler und das TV

Kurz und knapp betrachtet: Die Vorrunde, mögliche Favoriten, sogenannte Top-Spieler und das Fernsehen zur Fußball- Europameisterschaft der Männer in Frankreich.

Vorrunde: Die 36 Vorrundenspiele der EURO 2016 sind absolviert und nach zwei spielfreien Tagen beginnt die Phase mit den K.O.- Spielen – wer verliert ist raus. Mit Österreich, Russland und Schweden sind bereits Teams aus dem Turnier geflogen, denen man doch mindestens das Erreichen der heute beginnenden Achtenfinals zugetraut hätte. Stattdessen hat sich gezeigt, dass z.B. Teams wie Irland (3. Gruppe E), Island (2. Gruppe F), Nordirland (3. Gruppe C), Ungarn (1. Gruppe F) und Wales (1. Gruppe B) nicht nur bei einer Partie überzeugten, sondern über die gesamte Gruppenphase hinweg brauchbare Resultate abgeliefert haben und somit zu Recht noch mindestens eine weitere Partie bei der diesjährigen Europameisterschaft bestreiten dürfen.

Favoriten: Über drei Spiele hinweg hat die Mannschaft Kroatiens bei mir den besten Eindruck hinterlassen, aber DAS EINE TEAM habe ich bisher noch nicht ausmachen können. Abgesehen von Argentinien, aber das liegt bekanntlich nicht in Europa, denn deren Team spielt bei der parallel ausgetragenen Copa América derzeit alles in Grund und Boden. Gemessen daran, dass Deutschland amtierender Weltmeister ist, bleibt es hinter den Erwartungen zurück, ist aber auch alles andere als schlecht. Portugal sehe ich besser als es die bisherigen Ergebnisse ausdrücken und wenn es bei Polen vorne mal so gut laufen sollte, wie sie hinten dicht halten, dürfte auch mit ihnen noch zu rechnen sein. Bei Frankreich sehe ich noch nicht wirklich ein Team, dafür aber einige Spieler, die stark ins Rollen kommen und wenn die Spanier das Heft des Handels nicht aus der Hand geben, dürften sie auch noch einige Spiele vor sich haben.

Top-Spieler: Schon etwas schwieriger, aber einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben bei mir: Tor: Sommer (SUI) – Abwehr: Boateng (GER), Bonuccci (ITA), Chiellini (ITA) – Mittelfeld: Blaszczykowski (POL), Modric (CRO), Perisic (CRO), Pogba (FRA), Rakitic (CRO) – Angriff: Bale (WAL), Payet (FRA)

Fernsehen: ARD, ZDF und zwischenzeitlich auch SAT1 haben ihren Hut in den Ring geworfen und bisher sagt mir das, was das ZDF mit Welke, Kahn, ein Gast aus einem an diesen Spieltag beteiligten Land und Stanislawski mit kurzen Spielanalysen am ehesten zu. SAT1 empfand ich als besonders schlimm, sowohl im Studio die Truppe rund um Buschmann, als auch – und da sogar richitg furchtbar – die Kommenatoren der Spiele. Die ARD- Kombo aus Opdenhövel, Scholl und Zeigler ist mir in Summe zu flapsig. Ansonsten wäre es schön, wenn nicht jedes Team nach einem Sieg zu einem möglichen Titelaspiranten erkoren wird und zu bestimmten Spielern und Teams nicht immer die selben Phrasen gedrescht werden, und das sogar mehrmals in nur einem Spiel.

[adsense1]