Anette Lenz zu Gast bei „Was ist gut?“, dem Podcast des Deutschen Designer Clubs

Anette Lenz zählt zu den einflussreichsten Gestalterinnen der Gegenwart, ist Ehrenmitglied im Deutschen Designer Club Frankfurt, Mitglied in der Alliance Graphique Internationale, Chevalier des Arts et de Lettres und Professorin für Visuelle Kommunikation an der Haute école d′art et de design in Genf. Nur ein Jahr nach ihrem Kommunikationsdesignstudium in München zog es sie nach Paris, wo sie bis heute lebt. Ihre erste Station in Frankreich führte zu Grapus, dem wichtigsten französischen Grafikerkollektiv des 20. Jahrhunderts. Mit à propos präsentiert das Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main seit Anfang Juli eine Ausstellung mit Arbeiten von Anette Lenz. Wer sich für Themen wie Grafikdesign, Plakatgestaltung und Typografie interessiert, sollte sich diese Schau auf keinen Fall entgehen lassen. Neulich war sie bei Was ist gut?, dem neuen Podcast des Deutschen Designer Clubs zu Gast.

„Alle Dokumente die wir machen tragen dazu bei, wie Kultur gesehen, übertragen wird und wie diese Gesellschaft und der Ausdruck, mit dem man sich an den Bürger wendet, definiert wird […] Und deswegen ist für mich der kulturelle Bereich so interessant, weil ich mich an den anderen als Menschen wende, oder von gleich zu gleich irgendwie, und nicht versuche, ihn zu verführen oder ihn als Konsumenten zu sehen, sondern einfach als Bürger […] Was mich bewegt und was mich auch leidenschaftlich in diesem Beruf arbeiten lässt ist einfach diese Idee, am Puls seiner Zeit zu sein und ein Bild und eine Gesellschaft mitzuprägen.“ (Anette Lenz im DDCAST 07)

• Anette Lenz im Internet: WebsiteInstagramFacebook
• Deutscher Designer Club im Internet: WebsiteInstagramFacebookVimeo

0 Kommentare zu “Anette Lenz zu Gast bei „Was ist gut?“, dem Podcast des Deutschen Designer Clubs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.