Skip to main content

Vor rund 25 Jahren sprühte Philipp Alexander Schäfer zum ersten Mal eine Figur, die später aufgrund eines mit city ghosts betitelten Albums beim Foto-Online-Netzwerk Flickr unter just diesen Namen bekannt werden sollte. Den ersten City Ghost den ich, zumindest bewusst, wahrgenommen habe, war 2009 in der B-Ebene der U-Bahn-Station Eschenheimer Tor. Von da an sollte ich noch viele weitere Exemplare entdecken und fotografieren, darunter auch welche, die bestimmt noch älter waren als den 2009 entdeckten, wobei auch dieser im angesprochenen Flickr-Album mit einem bereits im Jahr 2007 gemachten Foto vertreten ist. Von den vielen Cityghosts, die sich in den vergangenen Jahren in Frankfurt entdecken ließen, sind nicht mehr viele übrig, weil sie, wie üblich für Streetart-Kunstwerke, früher oder später entfernt wurden oder, typisch für Frankfurt, die Gebäude, an denen sie gemalt wurden, gar nicht mehr existieren.

Ein Wiedersehen mit einigen, hoffentlich vielen dieser meistens gut gelaunten Figuren wird es bestimmt in dem geplanten Buch über die City Ghosts geben. Das Buch soll finanziert werden mit Hilfe eines Crowdfundings (Link: 25 Jahre City Ghost), das bereits am 15. September gestartet ist und noch bis zum 25. Oktober 2023 geht. Wie Künstler und City-Ghost-Macher Philipp Alexander Schäfer im dazugehörigen Promo-Video verrät, soll mit der Finazierungssumme eine regionale, faire Produktion (Druck, Buchbindung, Layout, Design, Vertrieb und Dankeschöns an die Unterstützer) ermöglicht werden.

„25 Jahre City Ghost“ ist ein Crowdfunding-Projekt zur Realisierung eines Kunstbuchs über die City Ghosts – ikonische Street Art Figuren aus Frankfurt am Main. Das Buch kombiniert einzigartige Fotografien mit begleitenden Texten und erzählt die Geschichte dieser urbanen Kultfigur. (www.startnext.com)

25 Jahre Cityghost \\ Crowd Funding Campaign

• Philipp Alexander Schäfer/ Cityghost im Internet: WebsiteInstagram

Update 26.10.2023:
Das Crowdfunding wurde erfolgreich beendet, erzielt wurde die Summe von 23.185 Euro.

republica 24 - Verloren auf Plattformen

re:publica 2024: Verloren auf Plattformen

Bei genaueren Betrachtung fällt allerdings auf, dass gar nicht mal so wenige Leute auch weiterhin auf X aktiv sind, und nicht etwas zu Bluesky oder Mastodon „gewechselt“ sind, obwohl diese…
One Year Montana Store Frankfurt - Jam am Ratswegkreisel mit Kent

One Year Montana Store Frankfurt: Jam am Ratswegkreisel (2)

Der Montana Store Frankfurt hat mit einer Geburtstag-Jam das einjährige Bestehen seines Geschäftes gefeiert und dabei über 100 Künstler*innen an die Hall of Fame am Ratswegkreisel eingeladen, darunter Kai Lippok,…
One Year Montana Store Frankfurt - Jam am Ratswegkreisel mit Hera von Herakut

One Year Montana Store Frankfurt: Jam am Ratswegkreisel (1)

Geburtstags-Jam des Montana Store Frankfurt, mit Bildern und Styles von Case Ma‘Claim, Cor, EOC, Emesa, Hera von Herakut, Hombre, Jakob, Lugosis, Ruin, Strato, We Move As One und einigen anderen.

4 Comments

  • Philipp sagt:

    Danke für den Artikel und Deinen medialen Support der vergangenen Jahre. Ich bin gespannt ob genug Geld zusammenkommt. Wenn es so weit kommen sollte, melde ich mich nochmal zwecks Deinen Fotos fürs Buch – natürlich mit credits usw. schönen Tag wünsche ich!

    • stadtkind sagt:

      Viel Erfolg mit dem Crowdfunding, ich bin zuversichtlich, dass das Projekt zustande kommt. Und selbst falls nicht (in Eigenregie), welcher Verlag in Frankfurt würde dieses Projekt nicht umsetzen wollen? [Bin nur nicht sicher, ob bei den Preispunkten i.H.v. 60 EUR (75 St. Early Bird) bzw. 80 EUR (350 St. Standard) wirklich alle Fans und Interessenten partizipieren können ..?]

  • Philipp A. Schäfer sagt:

    Da hast du auf jeden Fall einen Punkt. Mir ist es aber gleichzeitig mega wichtig alles regional und nachhaltig zu produzieren. Könnte das Buch natürlich auch günstiger machen, das geht leider nur auf Kosten der Qualität. Ich will jedoch ein geiles, einzigartiges Werk schaffen. Deswegen der etwas hohe Preis. Wenn es für manche nicht bezahlbar ist, kann man ja Lösungen finden, wenn es denn soweit ist…

    • stadtkind sagt:

      Alles gut, es ist dein Produkt, du hast dir Gedanken dazu gemacht, und so soll es werden. Find’s auch gut, dass hier nicht nur eine Drölfzig-Bildchen-auf-Papier-Publikation zu erwarten ist, hab einfach erst etwas später gecheckt, dass die 60-EUR-Variante in der Stückzahl recht überschaubar ist und mir Gedanken bezüglich einer anderen preislichen Staffelung gemacht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner