Alle Artikel in: Urban Art

Paketkarten-Streetart

Ob auf Herma- oder Zweckform-Etiketten, Holzklebefolien oder auch DHL-Paketkarten- getreu dem Motto Hauptsache es klebt, finden sich in Frankfurt unzählige dieser Sticker mit den unterschiedlichsten Motiven drauf. Normalerweise nutzt man Paketkarten um eine Sendung via DHL von A nach B bringen zu lassen. In diesem Fall bleibt die DHL außen vor und der „Transport“ der Sendung, sagen wir mal „Buntes für die graue Stadt“, erfolgt von einem selbst. Hier eine kleine Auswahl. Von „1Up“ bis dato mein Favorit, vom Motiv her, wie auch von der Bearbeitung der vorgegeben Fläche. Sonst eher in gesprühter Form anzutreffen: „The Ghosts“ a.k.a. „Cityghosts“. Das Bild links zeigt, daß Love nicht immer in the air ist und das Herz auf dem Bild rechts gefällt mir besonders, weil dieses dicke und dunkle rot irgendwie „blutig“ daher kommt. Diesen Herren sieht man zur Zeit besonders oft, zumeist in rot gehalten, aber es gibt auch Exemplare in schwarz . Irgendwie erinnert er mich an die alten PCP- und Dance Ecstasy-Platten von Ace The Space, T-Bone Castro und Nasty Django (click names to compare), wo …

Fotos von Graffiti in Frankfurt im Jahr 1990

Graffiti 1990 in Frankfurt

Eben noch auf Kodak-Fotopapier, jetzt schon im Internet. Im August 1990 habe ich diese Fotos in Frankfurt am Main gemacht: Zu sehen sind Graffiti-Kunstwerke, u.a. von „Hexer“. Gemalt wurden diese am Ratswegkreisel, das ist entlang der Kreuzung Ratsweg/Hanauer Landstraße, kurz vor der nach Offenbach führenden Kaiserleibrücke.

Banksy - No ball games

Banksy

In den vergangenen Wochen und Monaten ist viel berichtet worden über Banksy, dem britischen Streetart-Künstler – und aktuell vielleicht sogar DER Streetart-Künstler schlechthin. Als herausragend gelten seine Arbeiten mit alternativen Sichtweisen auf gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Themen.

Streetart in Frankfurt - Bananen-Stencil vom Bananensprayer

Streetart in Frankfurt – Der Bananensprayer

Zwischen Innen- und Altstadt befinden sich nicht nur Museen, sondern auch einige Antiquariate und Galerien. Seitlich vom Eingang einer dieser Galerien befand sich dieses Bananen-Stencil von Thomas Baumgärtel. Zumindest ist das ursprünglich von ihm, ob just auch dieses Stück tatsächlich von ihm stammt, kann ich nicht beurteilen.