Alle Artikel in: Panorama

Unser David Bowie heißt Heinz Schenk…

… sangen einst die Rodgau Monotones und erwiesen dem Geburtstagskind des Tages, dem Heinz aus Mainz, die Ehre in ihrem „Die Hesse komme„. Heinz Schenk wurde am 11.Dezember 1924 in Mainz, damals noch hessisch, geboren und feiert somit heute Geburtstag. Und weil dem so ist, hat der Hessische Rundfunk für heute… ach nee, doch nicht, für morgen, okay, wieder eine Sendung die sich den schönsten Momenten mit Heinz Schenk und seinen Gästen widmet. Tatsächlich erinnere ich mich noch teilweise an Sendungen aus Zeiten, als sie noch in Erstausstrahlung im TV liefen und nicht nur aus Wiederholungen. Der Showmaster der alten Schule (remember also the Kulemkampffs & Rosenthals, das waren Zeiten, nicht? 5 TV-Programme = ganze Nation vor einer Sendung und nicht das ganze Gedöns wie heute, daß jeder Sender sein eigenes Format bringen muss) war ja auch musikalisch tätig- zu den bekannterem Liedgut gehören sicher „Es ist alles nur geliehen“ oder „Wir sind alles Marionetten“. Ich hab ja mal eine CD „Fröhlich eingeschenkt“ geschenkt bekommen, die ehrlich gesagt gar nicht so fröhliches Liedgut beinhaltet, aber das wäre …

Interview mit THOMAS SALZMANN

iPhoneography by tosaxx Irgendwann haben sich auf Flickr unsere Wege gekreuzt und bei ihm habe ich zum ersten mal den Begriff iPhoneographie auf Flickr registriert, denn seine dort zu sehenden Bilder entstammen von seinem iPhone. Manche wählen interessante Motive, andere nutzen Fotokamera-spezifische Effekte- das iPhone bietet bekanntermaßen viele Spielereien rund um die Fotografie und Bildbearbeitung. Während der 08/15-User vorzugsweise nur mit gehypten Apps rummacht, waren seine Bilder die mich besonders ansprachen, immer ein wenig anders- bunter, chaotischer, verfremdeter. Wenn man den Begriff ‚Remix‘ auf Bilder übertragen kann, dann hier. Denn da ich auch gerne mit diversen Apps an Fotos rumschraube, wusste ich, daß die Ergebnisse nicht so mal eben in ein bis zwei Minuten zu erreichen sind. Einmal dann fragte ich ihn, womit er denn dieses Bild jetzt schon wieder gemacht habe und bei der Antwort wurde mir klar, daß da jemand ziemlich intensiv bei dem Thema am Start ist.

Ladebox

Verbindungen sind nicht nur verkehrspolitisch von Bedeutung, sondern auch für die Vielnutzer von Handys & Co. Dem Problem, daß die mobilen Begleiter unseres Alltags immer mehr können, die Energie-Branche offenbar jedoch jegliche Bemühungen eingestellt hat, was die Arbeit an leistungsstarken Akkus betrifft, kann man nun in einigen Etablissements entgegenwirken. In einigen Lokalen, u.a. dem Café Klatsch, trifft man auf eine Ladebox, mit der unterschiedliche Geräte aufgeladen werden können. Das ist doch mal was. Allein schon die Tatsache, daß es nicht ausschließlich für die iPhones dieser Welt gedacht ist, ist lobenswert- bei aller Liebe zu diesem Gerät. Eine App des Dienstleisters Strasserauf gibt es natürlich trotzdem, damit man, egal wo man sich in Deutschland aufhält, seine Rest-Akku-Laufzeit nutzen kann, um die nächste „Tankstelle“ orten zu können. Weitere Informationen zur Ladebox sind auf der Website zu finden.

Kaugummis in der Fußgängerzone in Offenbach

Streetart mit Kaugummis in Offenbach?

Kunst? Streetart? Langweile? Wette verloren? Vielleicht eine Erinnerung an den Versuch der Stadt Offenbach von vor ca. 5 Jahren, die Frankfurter Straße komplett neu mit Kaugummi abweisenden Material bepflastern zu wollen, bevor es wegen dem geschätzten Invest von 500.000 € dann doch einer (bisher weniger erfolgreichen und) günstigeren Alternative weichen musste?

Graffiti-Jugenkultur Legal - illegal?

Graffiti-Jugendkultur: Legal-illegal?

Der eingeladene Prof. Heiner Blum von der HfG in Offenbach ist pro Graffiti und bezeichnete Graffiti als Herzschlag urbaner Kultur. Wenn er unterwegs ist und keinerlei Graffiti sichtet, fragt er sich „hier ist doch irgendwas nicht in Ordnung“. Außerdem mag er nicht, dass für Kunst nur die weißen Räume, also Museen und Kunstvereine, zur Darstellung und Ausstellung von Kunst vorgesehen sind.

Rockposter Artshow in Frankfurt

Rockposter Artshow

Die Bergström Studios präsentieren am Sonntag, 10. Oktober, von 10 bis 16 Uhr im Rahmen Ihrer „Presented by“- Events die „Rockposter Artshow“ mit Werken von Lindsey Kuhn, Ron Donovan und Chuck Sperry.

Interview mit Peng, dem Streetart- Künstler aus Frankfurt

Interview mit PENG

Wenn man von Streetart in Frankfurt spricht, dann führt zur Zeit kein Weg an PENG vorbei. Da ich viele seiner Arbeiten mag, besonders die Aufkleber, freue ich mich, dass er sich etwas Zeit zur Beantwortung einiger Fragen genommen hat und einen kleinen Einblick in sein Schaffen gewährt.

Bücherschrank am Merianplatz in Frankfurt

Bücherschrank auf der Berger Straße

Der Bücherschrank bietet die Möglichkeit, sich ohne Anmeldungen, Registrierungen und Rückgabefristen Bücher auszuleihen und natürlich auch selbst dort welche reinzustellen, im Sinne einer Tauschbörse. Statt Altpapier oder Flohmarkt demnächst also auch den Bücherschrank in Betracht ziehen.