Kategorie: Kunst

Fotografie Forum Frankfurt

In der Dunkelkammer der DSGVO

Die DSGVO ist eine Verordnung der Europäischen Union, mit der die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen EU-weit vereinheitlicht wurden. Der Vortrag von Angela Hildebrand „bietet einen Überblick über die betroffenen Bereiche (Datenschutz versus Kunstfreiheit), erläutert die aktuelle Rechtsprechung zum Thema und gibt – soweit in diesem Stadium möglich – Hilfestellung zum Umgang mit den neuen Anforderungen.“

Moderne am Main

Das Neue Frankfurt im Bauhausjahr 2019

Drei Ausstellungen widmen sich anlässlich des Bauhaus-Jubiläums dem Neuen Frankfurt: „Moderne am Main 1919-1933“ (Museum Angewandte Kunst), „Neuer Mensch, Neue Wohnung. Die Architektur des Neuen Frankfurt“ (Deutsches Architekturmuseum) und „Wie wohnen die Leute?“ (Historisches Museum Frankfurt/Stadtlabor)

Portikus - Leo Asemota & Nastio Mosquito - #215

Portikus: Leo Asemota & Nástio Mosquito – #215

#215 ist die erste gemeinsame Ausstellung der Künstler Leo Asemota und Nástio Mosquito. Sie ist eine Begegnung beider Künstler, ihrer Werke und ihrer Kollaborateure am Ausstellungsort, dem Portikus auf der Alten Brücke in Frankfurt am Main. Die Ausstellung kann noch bis zum 27.01.2019 besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Fotografie Forum Frankfurt

Fotografie Forum Frankfurt – Künstlergespräch mit Lilly Lulay

Nach dem Talk mit allen drei Stipendiaten zum Auftakt der Ausstellung, folgt am Freitag, 18. Januar 2019, ein Künstlergespräch mit Lilly Lulay: „Konstruierte Realitäten, Fotografie als Rohmaterial“. Die 1985 Frankfurt am Main geborene Künstlerin untersucht die veränderten Funktionen der Fotografie in unseren Wohnräumen und in den virtuellen Räumen unserer Smartphone-Welt.

Hochhaus-Wohnblock als Kuckucksuhren von Guidozimmermann

Frankfurter Kuckucksuhren

Bereits der Offenburger Künstler Stefan Strumbel knöpfte sich einst die Kuckucksuhr vor und unterzog sie einem schrillen und teils provokativen Update. Ein paar Jahre später gibt es eine weitere zeitgenössische Interpretation des Klassikers aus dem Schwarzwald, diesmal vom Frankfurter Künstler Guido Zimmermann.