Bended Realities + Make Rhein-Main 2016

Bended Realities, das Festival für Digitalkultur, findet auch 2016 wieder gemeinsam mit der Make Rhein-Main, der Messe für Selbermacher und Technikbegeisterte, statt. Schauplatz für das diesjährige Programm sind Mainufer, Waggon am Kulturgleis und das Isenburger Schloss in Offenbach. Bended Realities begutachtet jährlich den digitalen Wandel anhand eines bestimmten Mottos, in diesem Jahr: „Black to the future“.

„In Digitalen Kulturen und Szenen von der „Pionier-Zeit“ bis heute, hatte und hat Science Fiction schon immer eine große Rolle gespielt. Allerdings ist es meistens SciFi der düsteren Sorte, in der die digitale Zukunft als Machtkampf von Konzernen und Überwachungsstaten gezeichnet wird. Selbst erfüllende Prophezeiungen oder erstaunlicher Klarblick? Zeit beim Bended Festival einen Blick auf das Verhältnis von Dystopie und Realität zu werfen, welcome to the Dark Side!“ (bended realities)

Das Thema wird anhand von Diskussionen, Hacks, Konzerten, Kunst, Performances, Vorträgen und Workshops reflektiert. In diesem Jahr findet Bended Realities vom 3. bis 5. Juni statt, u.a. mit „Triste Grüße aus Dismaland“, einem bebilderten Reisebericht der etwas anderen Art zu Banksys Dismaland und „Dystopic Shorts“, einem Kurzfilmprogramm von Experten des Fantasy Filmfests.

• Bended Realities im Internet: WebsiteTwitterFacebook

Die Make Rhein-Main findet parallel dazu statt, am 4. und 5. Juni 2016. Die Messe bringt Nerds, Geeks und Maker zusammen, die sonst eher in Bastelzimmern und Hobbykellern an interessanten Projekten werkeln.

https://www.youtube.com/watch?v=1wL2rjU1b5s

Direktlink

Dieses Mal mit von der Partie: Kryptowährungen Netzwerk, Nerd Dreams, 3Dator, Siegfried Kärcher, Pedlec/ Westrad, FuFF, Digital Retro Park, 3D Druck Community, p0stap0calyptic, Hackerspace FFM, Drohnenhangar und Makerspace Darmstadt.

• Make Rhein-Main im Internet: WebsiteTwitterFacebook

[adsense1]