Alternative – Meine Top 10 für 2016

Alternative Top 10 für 2016

Nach den Jahreslisten für deutschsprachigen Hip-Hop, Pop und elektronischer Musik, folgt heute der letzte musikalische Rückblick für 2016: Alternative. Die ausgewählten Songs klingen nicht nach Produktionen für den Mainstream und tauchten demnach weder an allen Ecken und Enden des Internets auf, noch war man ihnen permanent im Radio und Fernsehen ausgesetzt.

10. Platz: Stef Chura – „Spotted Gold“

Direktlink – Stef Chura im Internet: WebsiteTwitter

9. Platz: Martha – „Ice Cream and Sunscreen“

Direktlink – Martha im Internet: WebsiteTwitter

8. Platz: Chromatics – „Dear Tommy“

Direktlink – Chromatics im Internet: Facebook

7. Platz: Grammar – „Michigan“

Direktlink

6. Platz: Maggie Rogers – „Alaska“

Direktlink – Maggie Rogers im Internet: WebsiteTwitter

5. Platz: Whitney – „Polly“

Direktlink –  Whitney im Internet: WebsiteTwitter

4. Platz: Emily Jane White – „Frozen Garden“

Direktlink – Emily Jane White im Internet: WebsiteTwitter

3. Platz: Wye Oak – „Watching the Waiting“

Direktlink – Wye Oak im Internet: WebsiteTwitter

2. Platz: Laura Gibson – „Empire Builder“ (Ganzes Album)

Direktlink – Laura Gibson im Internet: WebsiteTwitter

1. Platz: Arthur Beatrice – „Every Cell“

Direktlink – Arthur Beatrice im Internet: WebsiteTwitter