Dreierlei Maß: Olbia- Da Franco – La Vela

Vor einigen Wochen kaufte ich bei der Pizzeria Olbia in der Glaburgstraße (Nordend) eine Pizza zum Mitnehmen. Ich war gerade in der Gegend und hatte Lust darauf. Zuhause angekommen fiel mir auf, dass diese Pizza auffällig kleiner wirkte, als ich es von anderen Pizzerien gewohnt bin. Just in diesem Moment erst erinnerte ich mich daran, dass ich diese Situation schon einmal erlebt hatte, und zwar als ich das letzte Mal dort eine Pizza gegessen hatte. Die dort servierte Größe einer Pizza ist damit offenbar standard. Ich mache eine gute Mahlzeit nicht von der Größe der servierten Portion abhängig, nur wollte ich diesmal der Sache auf den Grund gehen und in Erfahrung bringen, ob es tatsächlich gravierendere Abweichungen gibt oder mich lediglich mein Eindruck täuscht und nahm Maß: 24 cm.

olbia-pizza-frankfurt-1 olbia-pizza-frankfurt-2

Einige Zeit später probierte ich mein Glück bei der Pizzeria Da Franco in der Saalburgstraße (Bornheim). Zu Hause angekommen nahm ich auch hier Maß und war überrascht, Weiterlesen

Hamburger, Pizza, Falafel und Sushi: So isst die Welt

“Jedes Land dieser Erde hat seine eigene Küche und jede Küche ihre eigenen Speisen, aber nur wenige haben es geschafft, die Welt zu erobern.”

cappello-di-pizza

Alle vier Teile der Dokumentationsreihe “So ist die Welt” von Johannes Backes, Christoph Weber & Michael Chauvistré waren im Sommer bei Arte zu sehen. Vermutlich liefen sie dort nicht zum ersten Mal, datiert die Produktion bereits aus dem Jahre 2009.

Hamburger, Pizza, Falafel und Sushi: Alle Gerichte stammen aus unterschiedlichen Kulturen und erfreuen sich mittlerweile quer über den Globus verteilt sehr großer Beliebtheit. “So isst die Welt” portraitiert in knapp 45 Minuten je eine dieser Speisen, welche in Zeiten von “Pizzaburger”, “Pommdöner”, “Pasta Currywurst-Style” und “Don’t call it Schnitzel” fast schon wie Haute cuisine daherkommen.

Bis auf die durchweg unlustigen Cartoonsequenzen, sind vier interessante Beiträge entstanden, die trotz Popularität der Speisen, noch die eine oder andere überraschende Information bereithalten. Weiterlesen

Tronchetto und Cappello

Im “La Perla” in Bergen-Enkheim sah ich mich dieser Tage mit zwei ungewöhnlichen Pizza-Variationen konfrontiert. Ich möchte nicht ausschließen, dass man diese in italienischen Restaurants öfter oder gar regelmäßig angeboten bekommt, in Sachen Pizza bin ich jedoch in 99 von 100 Fällen in einer klassischen, kleinen Pizzeria zu Gast, für mich braucht es nicht mal Sitzgelegenheiten. In solchen Pizzerien bekommt man neben der klassischen, flachen Pizza als artverwandte Variation oftmals noch den “Calzone” angeboten, quasi eine Pizza bei der der Teigfladen über den Belag zusammengeklappt wird, aber das war es dann auch i.d.R. schon wieder.

tronchetto-di-pizza

Dem “Calzone” ein wenig ähnlich ist der “Tronchetto”, nur dass der Teig hier komplett mit mehreren (geschmolzenen) Käsesorten gefüllt war und die weiteren Zutaten, hier: Rucola, Parmesan und Tomaten, oberhalb angerichtet wurden. Weiterlesen

Irgendwo zwischen Bio, Öko und Fleischersatz

Im März letzten Jahres Jahres stellte ich mit Tau von den Wiesen ein Getränk vor, welches es mir besonders angetan hatte, allem voran die Sorte “Blossomflush”. Eine gute Zeit später entdeckte ich dieses Getränk auch beim Edelkiosk im Ostend im Sortiment, welches ich dann wechselweise mit einem Mandelmilchkaffee dort konsumierte. Irgendwann vernahm ich über die Facebookseite des veganen Cafés, dass die Produktion des Getränkes nicht zu 100% vegan sei, da mit Gelatine geklärt werde. Auch wenn ich mich niemals zuvor mit den Produktionsabläufen von Getränken beschäftigt hatte, war ich doch ziemlich überrascht, dass offenbar auf Verwendung tierischen Produkten zurückgegriffen wird.

Nicht nur die örtliche Nähe zum Edelkiosk und der damit einhergehenden Sensibilisierung für vegane Ernährung, auch der Aktionismus im öffentlichen Raum zur Animal Liberation Front (ALF) und der Straßenpropaganda zum Film Earthlings hier in Frankfurt führten dazu, dass ich mich wieder etwas intensiver mit dem Thema beschäftigte und mittlerweile tatsächlich deutlich weniger Fleisch konsumiere. Im heimischen Haushalt bestand das bisher weitestgehend aus unterschiedlichen Wurstaufschnitten, Fleisch am Stück oder anderweitig verarbeitet kam eher selten bis nie auf den Tisch. Auswärts waren gerade die “schnellen Mahlzeiten” wie Rinds- und Bratwurst, Peperoniwurst-Pizza oder Dürüm Döner regelmäßig hoch im Kurs.  Weiterlesen

Pizzomatic: Der Pizza-Automat im Hauptbahnhof Frankfurt

Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkeln, nahe dem Tannhäuser Tor. Und Automaten, Automaten die Pizza backen. Im Hauptbahnhof in Frankfurt am Main.

Rechts geht es zu den Rolltreppen die zur U4 und U5 geleiten, links zu den Rolltreppen die zur Bahnhofshalle und den Fernzügen führen. Und mittendrin, heute entdeckt, steht der Pizzomatic. Ein Multifunktionsautomat (Tiefkühltruhe, Backofen und Vending Unit), der eine „heiße, knusprige Pizza auf Knopfdruck“ zubereitet, die zuvor “im Steinofen vorgebacken” wurde.

Wie man am Automaten von Dr. Oetker erkennen kann, ist er für die Ausgabe von zwei Sorten ausgelegt: Margherita und Salami. Der Kostenpunkt bei der Margherita liegt bei 4,30€, bei der Variante mit Salami bei 4,80€.  Weiterlesen