Herakut – The Giant Storybook Project in Frankfurt am Main

An einer Fassade in der Stiftstraße, hinter dem Gebäudekomplex Palais Quartier in der Innenstadt von Frankfurt, quasi über dem Zugang zum Parkhaus des Shoppingcenters My Zeil, entseht derzeit ein Bild von Herakut.

Herakut (Jasmin Siddiqui und Falk Lehmann) haben kürzlich erst im Rahmen des Giant Storybook Projects in Mannheim eine Wand neu gestaltet, ein kurzes und sehenswertes Video zu dieser dreitägigen Aktion ist auf YouTube zu sehen -> The Giant Storybook Project- Herakut in Mannheim.

herakut-there-is-something-better-than-perfection-01-copyright-beachten

Noch bis zum 26. August wird es dauern, bis das neue Bild von Herakut in Frankfurt fertig gemalt ist. In dieser Zeit werde ich diesen Artikel täglich mit weiteren Bildern ergänzen und den Fortschritt des Werkes fotografisch festhalten.

Ich freue mich bereits jetzt schon, neben den mir bekannten Werken von Herakut in Frankfurt-Höchst und in Bad Vilbel, nun auch künftig in der Frankfurter City etwas von ihnen sehen zu können. Feine Sache, das! :) Weiterlesen

Sag zum Abschied leise Tschüss zum Turmpalast

detektiv-tudor-innenstadt-frankfurt-baustelle

Zur Straße hin ist noch nicht so viel von dem erkennbar, was sich hinter Front des ehemaligen Turmpalasts (“Turmkinos”), abspielt. In einer Gegend, wo vor langer Zeit schon das alte Gebäude der Frankfurter Rundschau weichen musste, ist derzeit die Umsetzung vom Bebaungsplan Nr. 874 an der Katzenpforte in vollem Gange. Künftig soll an dieser Stelle ein Neubau-Komplex mit Büros, Wohnungen und Geschäften errichtet werden.  Weiterlesen

Fiera Milano

(1) http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.de by Sport Communities

Ich glaube mittlerweile ist der Punkt erreicht, an den man den Neubau der EZB von ganz Frankfurt aus sehen müsste. Fast hat es den Eindruck, daß egal an welchen vertrautem Ort man sich gerade befindet, blickt man gen östlichen Horizont der Stadt, entdeckt man etwas, daß bis vor kurzem dort noch nicht zu sehen war.

Bereits vor einigen Jahren war das zuletzt der Fall als, neben dem Opernturm, das Frankfurt Hoch Vier/ Palais Quartier- Projekt startete und neue Gebäude in der Stadt in die Höhe wuchsen. Ein zwar weniger hoher Teil dessen war das MyZeil, dafür dürfte es in Sachen Shoppingcenter-Architektur hierzulande immer noch seinesgleichen suchen.

Dabei ist das Ende Februar 2009 fertiggestellte Center in seiner Art nicht einzig, da unter Beteiligung des selben Architekten, Massimiliano Fuksas, einige Jahre zuvor in Mailand eine ähnliche Glas-Stahl-Konstruktion errichtet wurde- die Fiera Milano.

300.000 Quadratmeter groß und 9.000 Tonnen schwer ist die Konstruktion in Mailand, die auf ehemaligem, brachliegendem  Industriegebiet errichtet wurde und nun dem größten Messezentrum Europas gewichen ist.

(2) http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.0/deed.de by Ludovico Caldara

Architektur in Frankfurt – Place of interest sign ⌘

Aufgrund einer Anfrage eines netten Bloggerkollegen die mich heute Abend erreichte, mache ich das dann jetzt doch, weil diese “Illumination” nur noch bis zum 7.März leuchten wird und ich nicht weiß, wann ich denn mal wieder die Gelegenheit habe, das Motiv etwas schöner als dann jetzt doch hier zu sehen ist, zu fotografieren.

Wer zuletzt in der City unterwegs war, dem dürfte ebenfalls das erleuchtete ⌘-Symbol  an einem Hochhaus aufgefallen sein.

Das Shoppingcenter myZeil ist ja bereits einige Zeit in Betrieb, doch der Gesamtkomplex Palais Quartier besteht weiterhin aus dem Thurn- und Taxis-Gebäude, einem Hotel- und einem Büroturm. Letzteres wird meines Wissens wohl im März in Betrieb genommen oder endgültig fertig gestellt und dieses Symbol, welches Apple-Usern auch von Ihrer Tastatur kennen, ist ein so genannter Unicode-Character der für “Place Of Interest Sign”, Symbol für Sehenswürdigkeiten, steht.

Wie das bei Symbolen so ist, hat es natürlich auch andere Bezeichnungen und Bedeutungen, wie z.B. Johannskreuz. Oder Kleeblatt. Hier wünscht man von offizieller Seite den Betrachtern viel Glück und Erfolg für 2011. Wisst Ihr was? Da schließ ich mich gerade mal an, ist ja erst Februar. Also, alles Gute ;-)

Jeder der das jetzt gelesen hat und “aaaaach so” denkt, hinterlässt bitte bei den Kommentaren ein solches Symbol. Nicht Apple-User dann per Copy-Paste aus diesem Text oder mal bei den Wingdings nachschauen, righty right? Fine, fine.

Nachtrag: Übermorgen ist der 1.April und das Ding leuchtet noch immer vor sich her. Und auf der Website steht Stand heute immer noch “bis 7.3.2011″. Mein ja nur.

Architektur in Frankfurt – International Highrise Award 2010

27 Hochäuser aus aller Welt, die in den letzten beiden Jahren gebaut wurden, standen zur Auswahl für den Internationalen Hochhaus Preis 2010, darunter auch das 135m hohe Palais Quartier und der 170m hohe Opernturm, beide jeweils aus Frankfurt. In das Finale schafften sie es jedoch nicht.

Gewonnen hat den International Highrise Award 2010 vor einer Woche das 230m hohe Wohnhochhaus “The Met” in Bangkok.

Auszug aus der Jurybegründung:

“The Met ist entschieden programmatisch im Hinblick auf seine Funktionalität. Die Idee ist dabei, ein Hochhaus so zu öffnen, dass es inmitten einer Megacity nahezu buchstäblich atmet. Indem das traditionelle Hochhaus von innen nach außen gekehrt wird und die äußeren Freiräume nach innen platziert werden, ermöglicht es ein sehr angenehmes tropisches Leben in einer ökonomisch sehr effizienten Struktur, die richtungsweisend sein wird bei der Suche nach innovativen lokalen Entwurfsansätzen.” Und so schaut der Sieger aus.

Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 US-amerikanisch (nicht portiert) (CC BY-SA 2.0) by aroundtheworls


DAS DEUTSCHE ARCHTEKTURMUSEUM
zeigt in Kooperation mit dem MUSEUM FÜR ANGEWANDTE KUNST noch bis zum 16. Januar 2011 die Ausstellung Best High Rises.

Das untere Bild war zum Erscheinungszeitpunkt des Artikels  by Jeremy Winterson, Flickr-Account aroundtheworls

Die neue Zeil

Sieh mal einer an. Es gibt Pläne, an der Friedberger Warte einen Wochenmarkt zu installieren. Der Schnittstelle zwischen den ehem. Ami-Kasernen, Bornheim, Preungesheim und dem Nordend-Ost und West könnte somit etwas Leben eingehaucht werden. Ich wette, in den kommenden Jahren wird man dann vermutlich Frankfurt-typische Ideen entwickeln, den Zubringer zu diversen Autobahnen, die sich unmittelbar in der Nähe befinden, verkehrsberuhigter zu gestalten.

Verkehrberuhigter ist nun auch die Zeil, die Frankfurter Shoppingmeile, eine der größten und wirtschaftlich stärksten der Republik. Auch ich habe heute dazu beigetragen, auch wenn ich nicht nicht alles finden konnte, was ich gebraucht hätte.

die-neue-zeil-2

Seit heute gehören jegliche Bauarbeiten offiziell der Vergangenheit an und eine feierliche Eröffnung vor diesem leerem Platz vor der myZeil (bisher weitestgehend rege genutzt von “Straßenkünstlern”) fand heute Nachmittag statt- inkl. Anwesenheit der Oberbürgermeisterin Petra Roth, die in Sachen Teilnahme an Feierlichkeiten sicher jeder Partynase mittlerweile das Wasser reichen könnte.

Mit recht wenig Spaß vermittelte die OB, was sie von weggeworfenen Zigarettenstummel und auf den Straßen entsorgten Kaugummis hält. Zu einem feierlichen Anlass, immerhin war ein unendlich lang wirkenden roter Teppich auf der Zeil ausgerollt, hätte eine “mit ins Boot holen”-Ansage sicher sympathischer gewirkt, als das vorgetragene Raucher-Bashing in der Öffentlichkeit- auch wenn die Großzahl des älteren Publikums daraufhin applaudierte.

die-neue-zeil-1

Als Raucher möchte ich bei dieser Gelegenheit gerne den “Wer A sagt muss auch B sagen”-Spruch anführen- sprich: ein paar Mülleimer mehr könnten diesem Problem auch nützlich sein- und zwar genau entlang des Abschnittes, wo heute diese Rede vorgetragen wurde. Vielleicht springt ja zur anstehenden Tabaksteuererhebung der ein oder andere € ab, um dies zu ermöglichen.

Dankbar war ich für den Hinweis, daß an der Hauptwache auch “noch der Deckel drauf kommt”, also dieses große Areal, welches zu der B-Ebene und den U- und S-Bahnen führt, um diese Verbindung zum Ghoeteplatz und zur Freßgass herzustellen, die Stand heute, nach Wegfall eines Abschnittes für den motorisiertem Verkehr, noch ziemlich fad & langweilig aussieht.

die-neue-zeil-3

Direkt neben myZeil befindet sich die Zeilgalerie (sozusagen die myZeil von damals) immer noch in recht massiven Baumaßnahmen und wenn man myZeil hintenraus verlässt, trifft man direkt auf die nächste größere Baustelle vom Palais Quartier. Gebaut wird also immer noch, gefeiert wird aber schon heute. Ich schließe mich den Feierlichkeiten dann an, wenn die Frankfurter Innen- und Altstadt irgendwann komplett Baustellen-frei sein wird.