Wie PEGIDA-Anhänger die Gegenproteste in Frankfurt kommentieren

Seit Peter Feldmann, OB der Stadt Frankfurt am Main, Ende Januar die Worte “In Frankfurt ist Platz für vieles, aber nicht für Rassismus, Antisemitismus und Hass zwischen den Religionen” rausgerutscht sind, gab es bis zum heutigen Tag 10 Kundgebungen von “Pegida Frankfurt Rhein-Main” und dem aus einen internen Zwist entstandenem Ableger “Freien Bürger für Deutschland”. Am Montag, den 27. April 2015, folgt dann die 11. Kundgebung, dieses Mal wieder von den FBfD rund um Heidi Mund.

Frankfurt-Bornheim: "FUCK PEGIDA IHR HURENSOEHNE!"

Wer 11. Kundgebungen, gelegentlich mit sehr fraglichen Gastrednern – übrigens auch morgen wieder, siehe hierzu die Mail-Anfrage der Anti Nazi Koordination und die Mail-Antwort vom Ordnungsamt Frankfurt – bedenklos durchwinkt, braucht sich nicht zu wundern, dass es Menschen gibt, die sich diesem Pack Woche für Woche entgegenstellen – egal wie viele Polizisten eingesetzt werden, um auch wirklich jedem der ein Loch im Arsch hat seinen Auftritt zu ermöglichen. Weiterlesen

TACTILE – Vom Bahnhofsviertel ins Nordend

Der Plattenladen Tactile hat sein Dependance ins Nordend verlegt und führt seit einigen Tagen den Betrieb in der Friedberger Landstraße 114a fort. Der Laden im Bahnhofsviertel gehört somit der Vergangenheit an und statt einem weitestgehend exotischen Umfeld in der Kaiserpassage hat man nun ein CDU-Büro als neuen Nachbarn.

tactile-plattenladen-frankfurt-nordend

via goldenbembel – Tactile im Internet: WebseiteDiscogsMixcloud – Facebook

Baustellen in Frankfurt – Ehemaliger Bundesrechnungshof

Anfang des Jahres haben die Abbrucharbeiten am ehemaligen Bundesrechnungshof in Frankfurt begonnen. Der geplante Teilabriss ist in vollem Gange und zwischen Berliner Straße und Bethmannstraße hat man mittlerweile freie Sicht. Am Schnittpunkt von Altstadt, Innenstadt und “Bankenviertel” sollen künftig die Kornmarkt Arcaden entstehen. Und so sieht es vor Ort aus:

Baustellen in Frankfurt - Ehemaliger Bundesrechnungshof

Baustellen in Frankfurt - Ehemaliger Bundesrechnungshof

Baustellen in Frankfurt - Ehemaliger Bundesrechnungshof

Weiterlesen

2 Jahre nach IvI-Räumung: Bagger auf Philosophicum-Baustelle angezündet (?)

Heute Abend habe ich eine anonyme E-Mail erhalten, die über eine Aktion am Philosophicum in Frankfurt berichtet. Ich bin da leider nur grob im Thema, so dass ich nicht um die Richtigkeit der gemachten Angaben weiß. Die Links im Text habe ich nachträglich eingefügt.

Wir haben in der Nacht vom 22. zum 23.4. einen Bagger auf der Baustelle des ehm. Philosophicums auf dem Campus Bockenheim angezündet. Dies war nicht irgendein Baugerät. Der Bagger war kleines Symbol eines Skandals: Den Umbau des ehm. Philosophicums in Luxuswohnungen. Das ganze Projekt ist ein einziger Skandal. Bemühte sich seit Jahren doch eine Bürgerinitiative um den Kauf des Gebäudes, um darin ein sozialverträgliches Wohnprojekt zu verwirklichen. Doch durch die Hinhaltetaktik von ABG und damit der Stadt Frankfurt wurde das soziale Wohnprojekt Philosophicum unmöglich gemacht.

Wollte die Projektgruppe der Bürgerinitiative das Gebäude kaufen, hatte sie wenige Wochen Zeit sich das benötigte Geld zu organisieren. ABG Geschäftsführer Junker und Co wussten sehr wohl, das dies für ein unkommerzielles Projekt nahezu unmöglich ist, wie die Realität zeigen sollte. Dies war bewusst kalkuliert um eine solche Idee gnadenlos auflaufen zu lassen. Weiterlesen

Pegida & Co.: Was sucht die Neue Rechte auf der Straße?

Im Rahmen der Reihe Frankfurter Matinee fand am 1. März dieses Jahres im Café Wiesengrund die öffentliche Veranstaltung Pegida & Co.: Was sucht die Neue Rechte auf der Straße? statt, u.a. mit Michael Weiss, der für die Agentur für soziale Perspektiven und das Antifaschistische Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin e.V. tätig ist.

In unterschiedlich starker Gewichtung werden u.a. HoGeSa, PEGIDA, mögliche Verbote solcher Kundgebungen, Wutbürger, Fussballfanszenen, Thilo Sarrazin und Heidi Mund thematisiert. Die Veranstalter Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V. stellen eine Aufzeichnung zur Verfügung (mp3-Format, ca. 1 Stunde und 50 Minuten, ca. 37 MB.)

Direktlink, via Martin Betzwieser

Manekineko & Co. im Yuan Fa Asia Markt

Die Clips habe ich zwar schon vor einiger Zeit aufgenommen, und das zum Teil gar nicht mal so gut wie ich festgestellt habe, aber da ich neulich erst wieder beim Yuan Fa Asia Markt in der Innenstadt stehengeblieben bin um mir Winkekatzen und andere Wackelfiguren im Schaufenster anzuschauen, habe ich die jetzt doch mal aneinandergetackert und auf YouTube veröffentlicht.

Food Porn mal anders

Vor ca. vier Jahren eröffnete die ehemalige Pornodarstellerin Dolly Buster in der Frankfurter Innenstadt ihr erstes Restaurant: Buster Pasta. Mittlerweile dürften alle Wortspiele in Verbindung mir ihrem Engagement für Nudeln gemacht worden sein, da eröffnet direkt nebenan ein weiteres Geschäft, bei dem der Name einer bekannten Pornodarstellerin Verwendung findet: Cicciolina Eis. Hier aber wohl ohne Beteiligung oder Bezug zu Elena Anna Staller, so der bürgerliche Name von Cicciolina, die zu einem späterem Zeitpunkt auch mal mit dem US-Künstler Jeff Koons verheiratet war.

Dicke Nudeln und immer was zum Lecken. Win-Win für Frankfurt!

Baustellen in Frankfurt – DomRömer-Projekt (Neue Frankfurter Altstadt)

Der Wiederaufbau der Frankfurter Altstadt geht planmäßig voran. Begibt man sich derzeit an die Baustelle zwischen Dom und Römer, erkennt man bereits die ersten Häuser, süd-östlich des Quartiers z.B. die Goldene Waage.

Frankfurts neue Mitte - Aufbau der neuen Altstadt

Frankfurts neue Mitte - Aufbau der neuen Altstadt

Weiterlesen

Kunst für alle – 200 Jahre Städel Museum Frankfurt

Über Monate hinweg hat ein Filmteam des Hessischen Rundfunks im Frankfurter Städel Museum gedreht. Anlass ist der in diesem Jahr begannene 200. Geburtstag der ältesten und renommiertesten Museumsstiftung in Deutschland.

Das Resultat dieser Aufnahmen war heute Nachmittag beim Fernsehsender ARTE zu sehen. Wer die Austrahlung verpasst hat, kann dies ab sofort 7 Tage lang in der ARTE Mediathek nachholen oder schaltet am Dienstag, den 21. April 2015, beim hr-Fernsehen ein, wo die Sendung um 21 Uhr nochmals zu sehen sein wird.

Direktlink, via Städelmuseum