Ein Nickerchen machen an der Haltestelle

Ein Nickerchen machen an der Haltestelle

In Frankfurt-Niederursel laufen die Uhren anders: Vor allem an der dortigen U-Bahn-Haltestelle. Hat man es an den U- und S-Bahn-Stationen der Frankfurter Innenstadt und benachbarter Stadtteile mal mit Tieren zu tun, sind das in der Regel Mäuse oder Tauben. In Niederursel scheint dagegen der Flauschfaktor angesagt. Hier kann man sich als Kätzchen an der Haltstelle auch schon mal gemütlich auf einen Fahrkartenautomat ablegen und ein Nickerchen machen, und das ohne sich wirklich ernsthaft von ankommenden und abfahrenden Bahnen stören zu lassen. Meeeow!! Weiterlesen

Mata Haarig Strickguerilla – Greetings from Big Brother

strickguerilla-frankfurt-mata-haarig-1

Nach dem bunten Geweih für den Elch vor dem Caricatura Museum und dem Herz an der LIEBE-Skulptur an der Friedberger Anlage, gibt es Neues aus dem Hause Mata Haarig Strickguerilla zu vermelden. Schauplatz für das “Greetings from Big Brother” benannte Werk ist die Freßgass’ in der Frankfurter Innenstadt. Thematisch nimmt es sich offenbar der us-amerikanischen NSA und ihrer Vorliebe für Überwachungen an. Weiterlesen

Fotos vom Neubau der Europäischen Zentralbank in Frankfurt

In den vergangenen vier Monaten haben sich wieder einige Fotos vom Neubau der EZB angesammelt, dessen Fertigstellung wohl nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen wird. Aktuelle Innenansichten der neuen Europäischen Zentralbank in Frankfurt gibt es ebenfalls zu sehen, u.a. bei Das macht Eindruck (FAZ) und Der Umzug kann beginnen (FR).

Fotos vom Neubau der Europäischen Zentralbank

Fotos vom Neubau der Europäischen Zentralbank

Weiterlesen

Neue Ausstellung und neues Wandbild im Klapperfeld

Am Donnerstagabend, den 23. Oktober 2014, wurde am ehemaligen Polizeigefängnis Klapperfeld in Frankfurt das neue Wandbild »Für eine Gesellschaft ohne Knäste – Keine Zusammen­arbeit mit Justiz und Polizei« enthüllt. Darauf zu sehen sind Porträts und Zitate von Hans Schwert und Andrea Wolf. Im Anschluß daran wurde die neue Ausstellung »Trotz alledem!« eröffnet, welche bis zum 16. November 2014 (Di: 17–20 Uhr, Sa & So: 15–18 Uhr) besucht werden kann.

fuer-eine-gesellschaft-ohne-knaeste

Ausgestellt sind die Linoldrucke aus der Werkstatt uah! von Thilo Weckmüller, die 25 WiderstandskämpferInnen aus der Rhein-Main Region abbilden. Im Jahr 2008 startete das Projekt »Trotz alledem!« im Mainzer Rathaus mit 24 solcher Portraits. Aufgrund der positiven Resonanz und dem großen Interesse folgten weitere Ausstellungen im Rhein-Main-Gebiet, sodass mittlerweile in Summe ca. 70 solcher Porträts entstanden sind. Weiterlesen

Frankfurt-Konzert von Kraftwerk, 1974

Die Sendung „The Artist’s Corner”, beschäftigt sich mit Frühwerk der Düsseldorfer Band Kraftwerk. Es geht um ein Radiokonzert beim Hessischen Rundfunk, welches vor 40 Jahren, am 25. Januar 1974, im Sendesaal am Dornbusch stattfand. Das Motto der damaligen Veranstaltung, an denen neben Kraftwerk auch noch Moondog und Intermodulation spielten, lautete „Pop und Avantgarde“.

Zum damaligen Zeitpunkt bestand die Formation von Kraftwerk aus Ralf Hütter, Florian Schneider, Wolfgang Flur und Klaus Röder. Letzterer verließ die Band nach den Aufnahmen für das Album „Autobahn”, welches im November desselben Jahres erschien, und wurde durch Karl Bartos ersetzt. Durch die Sendung führt der Musiker, Journalist und Labelbetreiber Volker Zander.

Playlist: (Klick for play) 1. Moderation – 2. Klingklang – 3. Ruckzuck – 4. Moderation – 5. Atem – 6. Tongebirge – 7. Tanzmusik – 8. Moderation – 9. Kohoutek-Kometenmelodie I & II

GRAFF, IIMORI und ZEIT FÜR BROT im Test bei “Deutschlands bester Bäcker” im ZDF

Zusammen mit Johann Lafer und seiner Jury sucht das ZDF Deutschlands besten Bäcker. Die Back-Castingshow führt es diese Woche nach Hessen und somit auch nach Frankfurt. In der dazugehörigen Sendung, die am heutigen Nachmittag ausgestrahlt wurde und nun auch in der ZDF-Mediathek abgerufen werden kann, kämpfen die folgenden drei Kandidaten aus Frankfurt um den Tagessieg:

DEUTSCHLANDS BESTER BÄCKER IN FRANKFURTEin Klick auf das Bild führt zu der Sendung in der ZDF Mediathek. – Screenshots © ZDF

Burger in Frankfurt – Der fette Bulle

Der fette Bulle ist ein Burger-Restaurant im Frankfurter Bahnhofsviertel, dessen Eröffnung im März dieses Jahres stattfand. Der Innenbereich ist groß und bietet sehr viele Sitzgelegenheiten, die größtenteils für zwei, vier oder auch sechs Personen ausgelegt sind. Weiterhin verfügt das Lokal über einen großen Außenbereich, der zudem gut “abgeschirmt” ist, so dass man bei einem leichten Regen nicht unbedingt die Flucht nach innen antreten muss.

In der Zeit von 11:30 bis 15:00 Uhr wird täglich ein Lunch-Menü für 8,99€ angeboten, welches aus einem Tagesburger und Pommes oder Beilagensalat besteht. Bestellt man also noch ein Getränk dazu, landet man preislich in einer Region, die man auch schon von anderen Burgerläden in Frankfurt kennt, nur dass man dort nicht an den “Tagesburger” gebunden ist.

cheesburger-mit-pommes-bei-der-fette-bulle-in-frankfurt

Die Speisekarte ist sehr übersichtlich gestaltet, so dass man sich sehr schnell einen Überblick verschaffen kann. Es gibt 9 Burger aus 100% Rind, 2 Huhn-Varianten, 3 Vegi-Burger und einige Salate, Beilagen und Nachspeisen. Bei meinem ersten Besuch entscheide ich mich für einen Cheesburger (7,49€) und Pommes mit Thymian/Rosmarin (3,29€). Weiterlesen