Schlagwort: Frankfurt am Main

MANDELMILCHliebe

Mandelmilch mit Pistazie und Mandelmilch mit Blutorange

Auch in Frankfurt, und hier besonders im Stadtteil Bornheim, griff in den vergangenen Jahren der Vegan-Trend um sich. Hier ein Vegan-Supermarkt, da ein Vegan-Restaurant, gefolgt von einem Vegan-Café und – Sachen gibt’s – sogar einen Vegan-Metzger brachte diese Zeit hervor. Einiges davon hat den Betrieb bereits wieder eingestellt, aber gleichbedeutend mit einem Rücklauf dieses Trends ist das nicht. Viele Supermarktketten führen mittlerweile vegane Produkte und selbst die Gastronomie hat zu diesem Thema inzwischen mehr zu bieten als Salat.

In dieser Zeit, ca. 2012 bis 2015, probierte ich immer wieder mal einige vegane Produkte aus, meistens kleinere Dinge wie Snacks, Gebäck, Kuchen und Torten, aber auch Fleischersatzprodukte und Mandelmilch. Letztere kannte ich zwar schon von früher, tauchte so aber wieder auf meiner Bildfläche auf. Weiterlesen

Schirn Podcast: Zu Besuch im Comic-Laden

BATMAN-Comics und SUPERMAN-Comics

Als der Siegeszug der CD das Vinyl fast vollständig vom Markt verdrängt hatte, löste ich meine Kassetten- und Schallplattensammlung auf. Ohne eine solche digitale Konkurrenz trennte ich mich jedoch auch irgendwann von vielen Comics, Akira, Bone, Clever & Smart, Percy Pickwick, Tim & Struppi und Publikationen aus den Häusern DC Comics, Marvel und Walt Disney fanden neue Besitzer. In diesen Zeiten redete ich mir ein, all diese Hefte, Magazine und Bände nicht mehr zu benötigen, weg mit dem „Krempel“ vergangener Tage. Natürlich habe ich das irgendwann bereut und immer wenn ich daran denke, rede ich mir ein, dass ich mir eines Tages all diese Dinge ganz bestimmt wieder neu kaufen werde. Weiterlesen

Graffiti in Frankfurt: AFFE

Feuerlöscher-Graffiti in Frankfurt von AFFE

Auch heute gibt’s mal wieder gesammelte Werke aus dem Frankfurter Stadtgebiet, diesmal im Form der AFFE- Graffitis. Ähnlich den SAID-, FDR-, OTTO– und FAB– Graffitis, lassen sich auch diese in den letzten Wochen und Monaten vermehrt in den Stadtteilen Bornheim und Ostend entdecken, und neben Spraydosen kommen hier offenbar auch mal ganz gerne Feuerlöscher und Spritzpistolen zum Einsatz.

Feuerlöscher-Graffiti in Frankfurt von AFFE

Feuerlöscher-Graffiti in Frankfurt von AFFE

Weiterlesen

Electronic Beats-TV: Feature zum MOMEM in Frankfurt

Hauptwache in Frankfurt am Main

Unweit der Orte, wo einst Klubs wie das Omen und das U60311 die feierwillige Schar mit elektronischer Tanzmusik versorgten, wird in naher Zukunft das Museum Of Modern Electronic Music, kurz „MOMEM“ genannt, eröffnen. Das Museum wird sich nicht nur dem Genre Technohouse annehmen, sondern alle Spielarten elektronischer Musik berücksichtigen, ebenso die Bereiche Artwork, Design, Fotografie, Kunst, Mode und Video einbeziehen. Das Music & Lifestlye-Magazin „Electronic Beats“ hat hierzu vor einigen Monaten ein Video veröffentlicht, in dem Alex Azary und Stefan Weil dieses interessante Projekt vorstellen. Weiterlesen

Graffiti in Frankfurt: SAID

Graffiti in Frankfurt von SAID

Immer wenn ich diese „Said“- Graffitis entdecke, meistens in den Stadtteilen Bornheim und Ostend, muss ich auch an Vinz und Hubert denken, weil diese drei Namen bei mir aufgrund des französischen Film „Hass“ (Original: „La Haine“) eng miteinander verbunden sind. Aber das nur mal am Rande: Hier nun einige Fotos vom ziemlich umtriebigen „Said“.

Graffiti in Frankfurt von SAID

Graffiti in Frankfurt von SAID

Weiterlesen

Regenbogen-Kreisel und gleichgeschlechtliche Ampel-Paare zum CSD in Frankfurt

CSD 2016 in Frankfurt

Im vergangenen Jahr gab es zum CSD in der Frankfurter Innenstadt erstmals Ampeln, an denen während der Rot- und Grünphasen gleichgeschlechtliche Paare aufleuchteten. Diese sind auch jetzt wieder im Einsatz, und zwar an der Konstablerwache. Außerdem wurde der Kreisel zwischen Alte Gasse und Große Friedberger Straße mit Regenbogenfarben bemalt. Zur Aktion eingeladen hatte die Frankfurter Stadtverordnete und LGBT*-Aktivistin Jessica Purkhardt. Leider standen zum Zeitpunkt meiner Besuche jeweils unterschiedliche Fahrezuge auf der bemalten Fläche des Kreisels, aber das ist vor Ort soweit nicht weiter verwunderlich, fahren dort schließlich auch regelmäßig Fahrzeuge einfach gerade darüber hinweg, anstatt in der Spur zu bleiben. Weiterlesen

Stadt Frankfurt mit 15.000€ Anschubfinanzierung für „Museum on the street“

Museum on the stret in Frankfurt

Bisher unterstütze die Stadt Frankfurt das Museum on the street– Projekt von Guido Zimmermann indem sie den Kontakt zu verschiedenen Gebäudeeigentümern mit entsprechenden Wandflächen herstellte. Jetzt folgt eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 15.000€, Stichwort: Anschubfinazierung. Aus offiziellen Kreisen heißt es hierzu, dass auf diese Weise sichergestellt wird, dass noch viele weitere Kunstwerke an den Häuserwänden hinzukommen und in Frankfurt mehr Kunst im öffentlichen Raum entsteht. Um wie viele „weitere Kunstwerke“ es sich letztlich genau handelt, ist jedoch nicht bekannt. Weiterlesen

Veranstaltungshinweise für Frankfurt – 15. bis 17. Juli 2016

Klappergass in Frankfurt Sachsenhausen

Et volià, hier ein paar Veranstaltungshinweise für das Wochenende vom 15. bis 17. Juli 2016 in Frankfurt. Im Nordend beginnt STOFFEL, im Ostend wird das Osthafenfestival zelebriert und die Innenstadt steht im Zeichen des CSD. Auch wer es lieber eine Nummer kleiner mag, dürfte in den kommenden Tagen nicht leer ausgehen, interessane Alternativen gibt es jedenfalls genügend.

Freitag, 15. Juli 2016:

• 15 Uhr: 2. Food Truck Friday des Jahres am Teich der Jahrhunderthalle.

• 17 Uhr: Am Büdchen um fünf.

• 18 Uhr: Stalburg Theater goes Open Air: STOFFEL, der erste Abend.

• 19.30 Uhr: Kick Homophobia! –  Vortrag von Jan Tölva zu Homophobie im Fußball

• 20 Uhr: Premiere von Muddy Boots‘ „Going Places“ im Gallus Theater.

• 21 Uhr: saasfee*oblique: Last summer dance mit Musik von Martin Heimann & Aprill beim saasfe* Pavillon.

Weiterlesen

Record Stores in Frankfurt: Goodbye FREEBASE, Hello GOSU

Plattenladen in Frankfurt: GOSU

Am Samstag war ich in Sachsenhausen und sah, dass die bisherigen Betreiber des „Freebase Records & Sneakers Store“ mit ihrer Suche nach einem Nachfolger offenbar keinen Erfolg hatten – der Laden war geschlossen und sogar schon ausgeräumt. Bereits Ende Juni ging nach 22 Jahren eine kleine Schallplattenladen-Ära in Frankfurt zu Ende. Schade eigentlich, dass sich da niemand als Nachfolger fand oder man mit Interessenten sonstwie nicht zusammengekommen ist. Weiterlesen