Schlagwort: Elektronische Musik

Sounds of Frankfurt – 05/2017

Sounds of Frankfurt

Bevor die Cocoon-Saison auf Ibiza beginnt, legt Sven Väth noch einige Male in der Region auf: Am 4. Juni im Stadionbad in Frankfurt und am 15. Juli in Gelnhausen. An Nachschub von Cocoon Recordings fehlt es ebenfalls nicht, mir gefiel in diesem Jahr besonders das schon am 27. Februar veröffentlichte „Enokid“ von Rico Puestel.

Direktlink

Bei den Nieder Raiders von Frankfurt Funk ist der Name auch Programm. Hinter dem Track „Positive“ steckt ein funkiges Re-Edit des 1981 erschienen Songs „Happy Days“ von Northend featuring Michelle Wallace.

Weiterlesen

Kraftwerk – „Die Roboter“ (neues Video)

Kraftwerk live in Frankfurt am 1.12.2015

Zur multimedialen Edition „3-D Der Katalog“ präsentieren Kraftwerk das neue Musikvideo „Die Roboter“ so, wie es in den Jahren 2012 bis 2016 bei ihren Multi-Media 3-D-Auftritten in New York (MoMA), London (Tate Modern Turbine Hall), Tokyo (Akasaka Blitz), Sydney (Opera House), Oslo (Norske Opera), Amsterdam (Paradiso), Paris (Fondation Louis Vuitton) und Berlin (Neue National Galerie) aufgezeichnet wurde.

Die Elektronik-Pioniere veröffentlichen ihr neues Werk am 26. Mai 2017. Für die Blu-ray-Variante ruft Amazon aktuell 185,58 € auf, im Format Audio-CD erhält man 8 CDs für 49,99 €. Weiterlesen

Neues Label aus Frankfurt: SUCIO FM

SUCIO FM

SUCIO ist eine Party-Veranstaltungsreihe, die seit einigen Jahren im Café KoZ in Frankfurt ihre Homebase hat und dort wöchentlich zum Tanz bittet. Mit SUCIO FM gibt es nun auch das dazugehörige Label. Die Idee dazu ist so alt wie die gleichnamige Veranstaltungsreihe selbst und eine konsequente Weiterentwicklung, denn bei SUCIO versteht man sich auch als Plattform für lokale DJs, Musiker und Musikliebhaber.

Die erste SUCIO FM-Schallplatte ist ab dem 9. Mai 2017 erhältlich. Es handelt sich dabei um eine EP mit vier Tracks, die von unterschiedlichen Musikern produziert wurden. Mit von der Partie sind die in der Vergangenheit auch hier im Blog schon thematisierten Le Rubrique, Phonk D und Dan Bay sowie Jacob Stoy. Weiterlesen

Ellen Allien – Nost | Snippets zum neuen Album

Ellen Allien - Nost

Ellen Allien meldet sich zurück. Vier Jahre nach ihren letzten Album, steht mit „Nost“ die Veröffentlichung ihres insgesamt achten Studioalbums bevor. Die Berlinerin ist Musikproduzentin, Labelbetreiberin, DJ und Veranstalterin. Ihr erstes Album, „Stadtkind“, erschien im Jahr 2001.

Die heute veröffentlichten Snippets zu ihrem neuesten Werk kündigen ein Clubalbum an, was mich, nach den vielen – keinesfalls uninteressanten – experimentelleren Produktionen in den vergangenen Jahren, sehr freut. Nost wird bei ihrem eigenen Label BPitch Control erscheinen, und zwar am 12. Mai 2017. Weiterlesen

Gerait – „Summertime in Bockenheim“

Bei Soundcloud bin ich neulich auf den Track „Summertime in Bockenheim“ von Gerait aufmerksam geworden. Erschienen ist sein erstes Vinyl-Release beim Label Sound Mirror, auf dem beispielsweise auch Orson Wells veröffentlicht. Mit einem entsprechendem Hinweis wird auch die Platte promotet:

„Sound Mirror presents the debut release of another new talent from the Orson Wells clique. Hailing from the deeper westside of Frankfurt (South Hessia), please welcome : Gerait, head honcho of Bockenheim Housenation.“ (chordsandweapons.com) Weiterlesen

No More Ugly Germans

No More Ugly Germans

Als es in den 1990er Jahren in Deutschland zu ausländerfeindlichen Ausschreitungen kam, war erstmals wieder öffentlich von den „hässlichen Deutschen“ die Rede. In Ahnlehnung daran erschien 1991 der Technohouse-Sampler „No More Ugly Germans“. Mit dieser Platte wurde seinerzeit die „Ausländer her!“-Kampagne des Lifestyle-Magazins Tempo unterstützt. Sämtliche Erlöse der beim Sony-Label „Dance Pool“ veröffentlichten Platte wurden an entsprechende Institionen gespendet.

Neben Talla 2XLC und PCP produzierten u.a. auch Sven Väth (als Sam Vision), Torsten Fenslau (als No More Ugly Germans) und Rolf Ellmar (als Jam El Mar) zusammen mit DJ Dag exklusive Tracks für diese Compilation. Weiterlesen

Phonk D & Le Rubrique – Flying Circus EP

Phonk D & Le Rubrique - Flying Circus EP

Der Darmstädter DJ und Producer Dirk Bretträger betreibt seit September 2014 das Label Footjob. Unter den Namen Phonk D veröffentlicht er dort bisher vor allem eigene Produktionen. Auf der demnächst erscheinenden „Flying Circus EP“ macht er gemeinsame Sache mit dem nicht weniger umtriebigen Le Rubrique aus Frankfurt.

Die Scheibe umfasst 4 Tracks und kann ab dem 30. Januar 2017 erworben werden. Die Titel verheißen allesamt Überirdisches: „Flying Circus“ (2 Versionen), „Latenight Flight“ und „In the Air„. ? Weiterlesen

Elektronische Musik – Meine Top 10 für 2016

Best of electronic dance music 2016

Seit über zwei Jahrzehnten im Geschäft und immer noch kein bisschen leiser: Mit den Chemical Brothers und Underworld haben sich in diesem Jahr zwei ganz große Bands von der Insel zurückgemeldet und ihre Daseinberechtigung unterstrichen. Ebenso Roman Flügel und Moderat, die mit ihren neuen Alben durchweg gute Songs abgeliefert haben, sodass man guten Gewissens auf das Gesamtwerk – vorzugsweise ununterbrochen an einem Stück angehört – verweisen kann, anstatt sich nur einzelne Songs herauszupicken. Zum Jahresende flutschte noch DJ Hell in die Top Ten und ich bin jetzt schon auf sein 2017 erscheinendes neues Album gespannt. Auch noch eine Erwähnung wert, weil mit zwei Releases mit von der Partie: Das Berliner Label Tieffrequent. Weiterlesen

Charts from the past: Sven Väth – Omen Top 10 im Dezember 1991

GROOVE Magazine

Geht es um Clubkultur und die elektronische Musikszene ist das GROOVE Magazin ganz vorne mit dabei. Seit 1989 gilt es als Sprachrohr und Motor dieser Szene. Die Dienstälteste Lektüre im Bereich Dance zog es zwar schon vor vielen Jahren nach Berlin, aber ihren Ursprung hat sie in Frankfurt, was sich auch im damaligen Untertitel „Sound of Frankfurt“ widerspiegelte.

Mit der neuen Serie Charts from the past greift das GROOVE Magazin ganz tief ins Archiv und kramt die frühen Lieblingsscheiben der DJs hervor. In der kürzlich veröffentlichten zweiten Folge geht es um Sven Väth und seine Top Ten vom Dezember 1991. Und die hat es in sich: Weiterlesen

LOOF.TV #39 mit Roman Flügel

L'Oreille Offenbach x Roman Flügel

Anfang November endete die lange Sommerpause von L’Oreille Offenbach und mit keinem geringeren als Roman Flügel ging das sympathische Format endlich wieder auf Sendung. Der in Frankfurt beheimatete Musiker und DJ verwöhnt seine Anhängerschaft zum Jahresausklang: Erst ein Podcast für das GROOVE Magazin, dann die Veröffentlichung seines neuen Albums „All the right noises“ und nun noch ein knapp 2-stündiges DJ-Set für LOOF.TV. Feine Sache, das! Weiterlesen