Queercore – How to punk a revolution

Die Harmonie in Frankfurt-Sachsenhausen zeigt am Mittwoch, 28. Februar 2018, um 20.45 Uhr, die Dokumentation „Queercore – How to punk a revolution“.

Erzählt wird die Geschichte nordamerikanischer Punk-Künstler_innen, die in den 1980er und 1990er Jahren ihre queeren Identitäten radikal ins Zentrum der eigenen Arbeiten rückten. Sie lehnten sich damit gegen die damals von heterosexuellen Männern dominierte und latent homophobe Punk-Szene und den allzu angepassten schwulen Mainstream auf.

Regisseur und Produzent Yony Leyser konnte für die Doku auf bislang ungesehenes und unveröffentlichtes Archivmaterial zurückgreifen und führte Interviews mit Künstler_innen wie Beth Ditto, John Waters, Kim Gordon und Peaches.

Direktlink

„Queercore – How to punk a revolution“ wird im Rahmen der Musikfilmreihe Harmonie Audiophil gezeigt. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem feministischen Kollektiv und Mode-Label Nein aus Frankfurt, dem gab Magazin und dem LLL – Zentrum für Kommunikation, Kultur, Bildung, Beratung und Lebenshilfe e. V. Frankfurt statt.