Veranstaltungshinweise für Frankfurt – 10. bis 12. April 2015

Für das Wochenende vom 10. bis 12. April 2015 habe ich 14 Veranstaltungen in 12 Stadtteilen ausfindig machen können. Mit dabei sind u.a. der Go vegan-Day im Hugendubel (Innenstadt), eine Diskussionrunde über Blockupy (Gutleutviertel), die Club Monet-Sause im Städel (Sachsenhausen) und der Saisonstart der Klassikstadt (Fechenheim).

Freitag, 10. April 2015

  • Innenstadt, ab 14.00 Uhr: Go vegan-Day in der Buchhandlung Hugendubel.
  • Gutleutviertel, ab 19.00 Uhr: Nachdenken über Blockupy. Über die zwei Gesichter des 18. März in Frankfurt. Mit Elke Steven, Komitee für Grundrechte und Demokratie; Heinrich Fecher, attac Frankfurt; Georg Leppert, stellvertretender Redaktionsleiter Frankfurter Rundschau; ein/e Vertreter/in der Interventionistischen Linken; Moderation: Dieter Storck, Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen

Weiterlesen

10 Party-Flyer aus Frankfurt für das Jahr 2001

Wie das Kunstmagazin “art” gestern meldete, wird in Frankfurt ein Museum für moderne elektronische Musik geplant. Schirmherr für das Projekt, welches in einem bestehendem Gebäude in der Frankfurter Innenstadt realisiert werden soll, ist Andreas Tomalla, besser bekannt als Talla 2XLC. Weitere Einzelheiten werden erst auf der demnächst stattfindenden Musikmesse in Frankfurt bekannt gegeben.

Anlässlich dieser Meldung habe ich mal in einer Schachtel aus alten Flyern, Eintrittskarten und Programmheftchen gewühlt und ein paar Flyer aus dem Jahr 2001 zu Veranstaltungen in Frankfurt zusammengestellt, die vorwiegend auch mit dieser Musik zu tun haben. Mit dabei sind U60311, Space Place, Monza, Nachttanzdemo, Tunnelrave, O25 und Opium.

10 Party-Flyer aus Frankfurt für das Jahr 2001

10 Party-Flyer aus Frankfurt für das Jahr 2001

10 Party-Flyer aus Frankfurt für das Jahr 2001

Weiterlesen

Graffiti an Zügen in Frankfurt

Ob edles Einzelstück oder perfekt aufeinander abgestimmte Ensembles mit erlesenen Styles – Graffitiartists präsentieren auch in diesem Frühjahr wieder ihre Liebe zu Farben auf Zügen. Hierbei stand der Gedanke im Vordergrund, den Kunden entlang des Verkehrsträgers Schiene aktuelle und klassische Graffiti-Styles auf besondere Art nahe zu bringen. Mit dem Sinn für Details und dem Mut zu neuen Schriftvarianten und Farben erstellen die Maler ihre unverwechselbaren Kreativkonzepte. Ihre Einfälle veranschaulichen sie dabei sowohl auf S-Bahnen, als auch auf Güterzügen.

Graffiti an Zügen in Frankfurt

Graffiti an Zügen in Frankfurt

Weiterlesen

Mal Seh’n-Kino in Frankfurt zeigt Graffiti-Doku “Hello my name is – German Graffiti”

Direktlink, via Vimeo

Die Kino- und Filmtour 2015 von Hello my name is – German Graffiti, eine Dokumentation über die deutsche Graffitiszene, führt bald auch nach Frankfurt, um genau zu sein ins Mal Seh’n-Kino. Dort wird der Film in der Woche vom 21. bis 26. Mai 2015 täglich zu sehen sein.

In 15 Kurzportraits werden nicht nur einige der besten und interessantesten Künstler thematisiert, sondern auch weitere Personen, Ausstellungen und Unternehmen aus der deutschen Graffitiszene. Mit von der Partie sind: Loomit, Hendrik ECB Beikirch, Life, Otis, Moses & Taps, Case aka Andreas von Chrzanowski, Ma’Claim, Public Provocation, Jukebox Cowboys, Rechtsanwalt Dr. Gau, Ruedione, Cantwo, Meeting of Styles, Stroke Art Fair, Stylefile Magazin und Publikat Verlag. Weiterlesen

Freundschaftspreis – Flohmarkt in der Villa

Ebenfalls gut besucht, aber glücklicherweise nicht so überlaufen wie der Farbenfabrik Flohmarkt, war der Freundschaftpreis Flohmarkt in der Villa im Bahnhofsviertel. Schwerpunkt der über mehrere Etagen angebotenen Produkte lag bei Mode, Schuhe und Accessoires für Frauen und Männer, im obersten Stockwerk gab es zwischenzeitlich Live-Musik, ebenso Speis und Trank, u.a. auch von Extravegant. Schöne Location, angenehme Atmosphäre, ausgefallene Kleidungsstücke und nette Leute. Hat mir gut gefallen, kann was.

FREUNDSCHAFTSPREIS - PRIVATER FLOHMARKT - FRANKFURT AM MAIN

FREUNDSCHAFTSPREIS - PRIVATER FLOHMARKT - FRANKFURT AM MAIN

FREUNDSCHAFTSPREIS - PRIVATER FLOHMARKT - FRANKFURT AM MAIN

Weiterlesen

Sehr großer Andrang beim 1. Farbenfabrik Flohmarkt 2015

Der 19. Farbenfabrik Flohmarkt hat mich etwas irritiert zurückgelassen. Im Gegenstaz zu all meinen vorherigen Besuchen – und das waren nicht wenige – war es am gestrigen Ostermontag leider nicht möglich, einfach das Gelände zu betreten und den Flohmarkt zu besuchen. Zum Zeitpunkt meines Besuches, das muss gegen 16.15 Uhr gewesen sein, erinnerte das Szenario vor Ort an den ersten Verkaufstag eines iPhones oder iPads vor einem Apple Store. Eine vielleicht 300 Meter lange Schlange hatte sich gebildet und wartete auf den Einlass. Nach Angaben auf einem Zettel im Eingangsbereich musste der Einlass an jenem Tag aufgrund von Sicherheitsgründen reguliert werden.

Farbenfabrik Flohmarkt 2015

Das ist natürlich schon ein bisschen irre wenn man bedenkt, dass es sich hier immer noch um einen Flohmarkt handelt, auch wenn dieser moderner interpretiert wird und irgendwie cooler und hipper daherkommt. Ich habe mir das gestern jedenfalls nicht angetan, mache ich bei anderen Events in Frankfurt allerdings genau so, wenn diese besuchsmäßig überlaufen werden. Vielleicht beim nächsten Mal wieder.

Farbenfabrik Flohmarkt 2015

Weiterlesen

Record Store Day 2015 in Frankfurt

Schallplatten sind wieder im Kommen, Vinyl ist wieder voll angesagt! Wer kennt sie nicht, die Sprüche derer, die sich diesem Tonträgerformat abgewendet haben und jetzt wieder Plattenspieler und Platten kaufen. Vermutlich stand es – zum wievielten Mal auch immer – irgendwo “im Internet”, dass Vinyl seinen zweiten Frühling erlebt. Dabei war Vinyl nie weg, sondern nur seine Käufer. Egal was die Industrie ihnen vorsetzte und anpreiste – Digitaler! Schneller! Billiger! – sie konsumierten es bereitwillig: CDs, mp3s und Streamingdienste.

RECORD STORE DAY 2015 (Schaufenster LADEN 100 / Memphis Records in Frankfurt)

Vinyl hat die besten Zeiten hinter sich und die heute noch verbliebenen Plattenpresswerke längst ihre Produktionskapazitäten erreicht. Wachstum hin oder her, es bleibt ein Nischenprodukt, ohne jegliche Relevanz für den Markt, da ändert auch die eine oder andere Sonderedition nichts daran – mal abgesehen davon, dass mittlerweile gefühlt alle Pop,- Rock- oder Alternative-Releases “Sondereditionen” zu sein scheinen.

Um Sondereditionen jeglichen Coleurs geht es auch in zwei Wochen, am 18. April. Dann nämlich findet der Record Store Day 2015 statt, welcher seinen Ursprung 2007 in den USA hatte und mittlerweile in vielen weiteren Ländern umgesetzt wird, u.a. auch in Deutschland. In den Mittelpunkt gerückt wird an diesem Tag der unabhängige Tonträgerhandel, z.B. mit besonderen Releases, die nur bei solchen Händlern erhältlich sind. Das Spektrum reicht hierbei von bisher unveröffentlichten Tracks, nie zuvor auf Schallplatte erschienenen Songs, Limited Editonen, Re-Releases bis hin zu Pictures Discs, Shaped Discs und Glow in the Dark-Platten. Weiterlesen