MMK Frankfurt – Lisa Pahlke und Richard Leue. Kopf oder Zahl

Das Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main zeigt in der diesjährigen Ausstellung der Stipendiaten der Jürgen Ponto-Stiftung im MMK 3 Werke von Lisa Pahlke und Richard Leue. Beide studieren als Meisterschüler an der Hochschule für Bildende Künste Dresden.

Im Rahmen seines Ponto-Stipendiums bereiste der 1986 in Hoyerswerda geborene Richard Leue den Nordirak, wo heute das sogenannte kurdische Autonomiegebiet angesiedelt ist. Seine Zeichnungen, 7 große Wandbilder und eine mehrseitige Comic-Reportage, stellen Momentaufnahmen dar, die sowohl die Lebensumstände der Bevölkerung als auch die konfliktbehaftete Gegenwart des Nordirak vor Augen führen.

MMK 3: Lisa Pahlke und Richard Leue. Kopf oder Zahl

Die 1987 in Potsdam geborene Lisa Pahlke setzt sich mit der Linie als raumdefinierende und modellierende Einheit aus. Die mit Tusche oder Filzstift dicht aneinander gezogenen Linien wecken Assoziationen an abstrakte Landschaftsdarstellungen.

MMK 3: Lisa Pahlke und Richard Leue. Kopf oder Zahl

Am Donnerstag, den 1. Februar 2018, 18:30 Uhr, führt der freie Kulturschaffende und Comic-Experte Jakob Hoffmann durch die aktuelle Ausstellung. Thematisiert wird die kulturelle Bedeutung des Comic und dessen genuine Bildsprache in der politischen Arbeit von Richard Leue, wie auch die malerische Qualität der abstrakten, an Landschaften erinnernden Bilder, der Künstlerin Lisa Pahlke.

 Die Ausstellung Lisa Pahlke und Richard Leue. Kopf oder Zahl läuft noch bis zum 4. Februar 2018.