Ellen Allien: Boiler Room - B-Sides - Call Me

Ellen Allien – Boiler Room DJ Set, B-Sides Feature + Video „Call me“

Bald zwei Jahre alt und immer noch eines der DJ-Sets, in das ich regelmäßig reinhöre und -schaue, hat BPitch-Control-Macherin, DJ und Produzentin Ellen Allien am 27. August 2015 bei einem Boiler Room-Outdoor-Event gespielt. Es beginnt bei Tageslicht und endet 19 Tracks später, darunter „Juice“ von Darko Esser (52:27) und „Orpheus“ von Pariah (1:05.00), nach Sonnenuntergang, bei einer zu „Easy Lee“ von Ricardo Villalobos (1:18.53) mittanzenden Ellen Allien.

„Ellen mentioned to me that she prefers playing in the daytime and I think it’s probably because she prefers to see the smiles that everyone gets when she’s playing. Amazing sunset set from one of Berlin’s favourites. Her energy is unmatched.“ (Aaron Castle)

Ellen Allien Boiler Room Berlin DJ Set – Direktlink

B-Seiten einer EP-, Maxi- oder Remix-Vinylpressung stehen immer im ein bisschen im Schatten der A-Seite, da auf dieser der prominenteste Track draufgepackt wird. In der Popmusik gab’s früher auf den B-Seiten meistens nur die Instrumentalversion eines Songs, bei Techno eher weitere Mixe oder gänzlich andere Produktionen, die nicht selten mindestens genauso viel Beachtung verdient hätten, wie die Musik auf der A-Seite. Eine Videoserie zu diesem Thema gibt’s bei Telekom Electronic Beats, wo kürzlich auch Ellen Allien einige ihrer favorisierten B-Seiten vorstellte.

„Almost every DJ, vinyl collector and music enthusiast out there has a great b-side story. In this series, Telekom Electronic Beats TV wanted to explore the vinyl collections of the worlds best DJs and have them pick some memorable b-sides. Kicking it off, Ellen Allien picks a selection of 5 killer tunes from her massive collection.“ (Telekom Electronic Beats)

Telekom Elctronic Beats: B-Sides Ellen AllienDirektlink

Am 12. Mai dieses Jahres hat Ellen Allien auf ihrem Label BPitch Control ihr mittlerweile 8. Studioalbum veröffentlicht. Im Vergleich zu den letzten Longplayern der Berlinerin, ist es wieder etwas cluborientierter geworden, wie man es u.a. auch schon bei „Call Me“ hören kann, dem bisher einzigen Song aus dem Album, zu dem auch ein Video produziert wurde.

„The video was done with Kieran Behan of Crystalmafia, and we filmed it in my home city of Berlin with a group of friends. We walked the streets at night to capture the special flirty and sexual atmosphere that is created in the city once the sun goes down, and to use this as a reflection of how people feel when they use Grindr and Tinder. Also to show how the city appears from our perspective, unreal-sexy and rough-minimal.“ (The Fader)

Ellen Allien – „Call Me“ (Official Video)Direktlink