Doppelseite mit Eintracht Frankfurt-Choreo aus dem Buch "Choreo".

Choreo – Kunstwerke aus deutschen Fußball-Fankurven

Mit „Choreo – Kunstwerke aus deutschen Fußball-Fankurven“ ist kürzlich ein Buch erschienen, dass sich Choreografien in deutschen Fußballstadien annimmt.

Gezeigt werden Bilder von beeindruckenden, kreativen, aussagekräftigen und kontroversen Fan-Choreografien, die in den vergangenen Jahren in deutschen Fußballstadien zu sehen waren. Aber nicht nur. Hendrik Buchheister erzählt in seinem Buch auch, wie Choreografien entstehen, was sie ausgelöst und vielleicht sogar bewirkt haben, denn Choreografien sind mehr als nur bunte Folklore – mal transportieren sie politische Inhalte, mal erinnern sie an große Ereignisse und Persönlichkeiten des Vereins.

Insgesamt zu sehen sind Choreografien der Fanszenen von Bayern München, Borussia Dortmund, Darmstadt 98, Deutsche Nationalmannschaft, Dynamo Dresden, Eintracht Braunschweig, Eintracht Frankfurt, Fortuna Düsseldorf, Hamburger SV, Hannover 96, Hansa Rostock, Hertha BSC, 1. FC Kaiserslautern, 1. FC Köln, 1. FC Magdeburg, MSV Duisburg, 1. FC Nürnberg, FC Schalke 04, SV Werder Bremen, und VfL Wolfsburg.

Direktlink

Noch bevor das Buch richtig loselegt, gibt es eine Doppelseite mit der Choreo vom letzten Eintracht-Heimspiel in der 2. Liga (siehe Beitragsbild) zu sehen, ansonsten dominiert bei Eintracht Frankfurt die Choreo zu Oka Nikolov (2013). Kurz erwähnt wird aber auch die Choreo beim Heimspiel gegen den FC Porto, (2014), die Choreo mit Rauchtöpfen im FRANKFURT-Schriftzug (2015) und die Choreo beim letzten DFB-Pokal-Finale (2017).

Oka Nikolov-Choreo im Buch "Choreo" von Hendrik Buchheister.

Drei Eintracht-Frankfurt-Choreos im Buch "Choreo" von Hendrik Buchheister.

Das Buch erschien beim Special Interest-Verlag Delius Klasing, der online auch eine 14-seitige Leseprobe (PDF-Dokument) zur Verfügung stellt.

• Seiten: 142. Fotos und Abbildungen: 132. Preis: 29,90 €.

0 Kommentare zu “Choreo – Kunstwerke aus deutschen Fußball-Fankurven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.