Kategorie: Urban Art

Neues Mural von Guido Zimmermann für „Museum On The Street“

Guido Zimmermann - Museum on the street 2017

An der Hausfassade des Studierendenwohnheims in Frankfurt-Eckenheim ist ein neues Mural für Guido Zimmermanns Streetart-Projekt Museum On The Street entstanden.

Bereits vor einigen Wochen malte der Münchener SatOne für Museum On The Street ein abstraktes Wandbild im Stadtteil Nordend. In diesem Fall jedoch hat wieder der Initiator des Projekts selbst Hand angelegt und das 1966 erbaute Gebäude vor einigen Wochen mit einem Werk verziert, das zahlreiche Tauben zeigt.

Den Taubenschwarm möchte der Künstler als „Symbol für die multikulturelle urbane Gesellschaft“ verstanden wissen, er steht im „direkten Bezug zu den international bewohnten Haus mit jungen Studenten, die am Anfang ihrer Laufbahn stehen.“

Mural Art in Frankfurt von Guido Zimmermann

Weiterlesen

Museum on the street – Mural in Frankfurt von SatOne

Mural des Müncheners Sat One in Frankfurt

Museum on the street in Frankfurt geht weiter. Das Streetart-Projekt von Guido Zimmermann beschert Frankfurt ein Mural des Künstlers SatOne.

SatOne: Erste Graffitierfahrungen mit 15 Jahren

Das Licht der Welt erblickte Rafael Gerlach alias SatOne 1977 in Victoria (Venezuela), aufgewachsen ist er jedoch in München, da es seine Eltern nur wenige Jahre nach seiner Geburt dorthin zog. Er begann seine Karriere in den 1990er-Jahren in der Graffitiszene und studierte später Grafikdesign. Nach einigen Jobs bei Werbeagenturen machte er sich im Jahr 2003 selbstständig und ist seitdem vielseitig künstlerisch aktiv: Murals von ihm sind weltweit zu sehen, und seine Werke jenseits der Straßen wurden bereits in unzähligen Ausstellungen präsentiert.Weiterlesen

„Ach egal“ – Abgeändertes Romeo und Julia-Zitat am Willy-Brandt-Platz

„Meiner Liebe wirst du nicht entgehen“, „You say you want to make a revolution“ oder auch „Es war die Nachtigall und nicht die Lerche“ sind Sätze, die Ende 2009 in sehr großen schwarzen Buchstaben in der B-Ebene der Frankfurter U-Bahn-Station Willy-Brandt-Platz angebracht wurden und seitdem für das Schauspiel Frankfurt werben.

Das Zitat aus William Shakespears Romeo und Julia gehört in dieser Form jedoch der Vergangenheit hat, denn der Text wurde abgeändert und lautet nunmehr „Es war die… ach egal„.

"Es war die ... ach egal"

Es war die ... ach egal

Möglichweise ist das eine Aktion des Streetartists SIKO, der auch sonst gefallen findet an Zitaten (zu sehen z.B. an der DLRG-Rettungstation am Mainufer und an der Ecke Liebfrauenberg/Kleinmarkthalle), jedenfalls taucht dieser Name sowohl an diesem Zitat, als auch an dem „So tiefe Leidenschaft kann (k)eine Sünde sein“ auf.