Kategorie: Panorama

Podcast „Elementarfragen“ mit Lutz Taufer (ehem. RAF)

viertausendhertz podcast - logo

Rainer Langhans, Sascha Lobo, Markus Beckedahl und Claudia Roth sind nur einige von vielen ungewöhnlichen Persönlichkeiten, die Nicolas Semak, Gründer des Podcastlabels Viertausendhertz, in den vergangenen Monaten in seinem Podcast Elementarfragen zu Gast hatte.

In seinem neuesten Podcast spricht er mit Lutz Taufer. Dieser hatte sich 1971 der RAF angeschlossen und war Teil des Kommandos Holger Meins, dass im April 1975 mitverantwortlich für die Erschießung zweier Geiseln beim Überfall auf die deutsche Botschaft in Stockholm war. Mit dieser Aktion wurde die Freilassung von 26 inhaftierten RAF-Angehörigen, darunter auch Andreas Baader, Ulrike Meinhof und Gudrun Ensslin gefordert, was jedoch nicht gelang. Lutz Taufer und die drei anderen überlebenden Kommandomitglieder wurden zu einer zweimal lebenslänglichen Freiheitsstrafe (20 Jahre) verurteilt. Nach Verbüßung dieser Haftstrafe, 1996, ging Lutz Taufer als Entwicklungshelfer nach Brasilien. In diesem Jahr hat er seine Autobiografie Über Grenzen. Vom Untergrund in die Favela veröffentlicht.

In detaillierter Form beschreibt er seine persönliche Perspektive auf die Verhältnisse während der Studentenbewegung ab 1968, die RAF, seine Haft und das Leben danach.

Direktlink

Podcast: Stadtentwicklung Frankfurt – Kann man Banken lieben?

Skyline, Deutschherrnbrücke und EZB in Frankfurt

Andrea Gnam, Privatdozentin für Neuere deutsche Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin, hat sich neulich für den Deutschlandfunk in einem Essay mit der Stadtentwicklung Frankfurts auseinandergesetzt.

Thematisiert werden u.a. die neue Altstadt, die von Architekturkritikern auch schon mal als „weinerliche Mischung aus Verlust und Verdrängung“ bezeichnet wurde und das Europaviertel, dessen zentraler Straßenzug „so gesichtlos“ ist, „dass er schon den Spitznamen „Stalinallee“ davonträgt“. Es geht aber auch um Frankfurt als „Hauptstadt des Leerstandes“, um Frankfurts halbherziges Engagement in Bezug auf die Kreativwirtschaft und die Frage, ob es ausreicht, „Wirtschaftserfolg auf Dauer als identitätsstiftenden Faktor zu kultivieren“.Weiterlesen

All Good Podcast mit Zugezogen Maskulin

Podcast mit Zugezogen Maskulin

Nach der erst kürzlich veröffentlichten Episode mit Sängerin Mine und Rapper Fatoni, die am 13. Oktober endlich ihr gemeinsames Album „Alles Liebe nachträglich“ veröffentlicht haben, hat der All Good Podcast nun Grim104 und Testo von Zugezogen Maskulin zu Gast. Drei Jahre nach „Alles brennt“ erscheint mit „Alle gegen alle“ am 20. Oktober wieder ein neues Album von ihnen.

Direktlink

Weiterlesen

L’esprit de la lettre⎟ABC der Illustratoren

Schon seit 1976 begrüßt die Frankfurter Buchmesse in jedem Jahr ein Land oder eine Region als ihren Ehrengast. Literatur und Kultur des Gastlandes erfahren dadurch eine immense Aufmerksamkeit und dessen Verlagsbranche steht beim größten internationalen Ereignis für die Buch- und Medienwelt im Mittelpunkt. Nach Flandern & die Niederlande im vergangenen Jahr, präsentiert sich auf der Buchmesse 2017 Frankreich als Ehrengast.

Unter den über 20 Themen, die im Pavillon „Francfort en français“ präsentiert werden, befindet sich nach dem Eingang rechts eine sehenswerte Ausstellung in Form eines ABCs, organisiert vom Salon du livre et da la presse jeunesse in Seine-Saint-Denis. Hierfür haben 26 französischsprachige Kinder- und JugendbuchIllustrator*innen für jeden Buchstaben des Alphabets zehn Wörter oder Redewendungen in Szene gesetzt.

L'esprit de la lettre⎟ABC der Illustratoren
A, Antoine Guilloppé.
L'esprit de la lettre⎟ABC der Illustratoren
B, Magali Le Huche.

Weiterlesen

Frankfurter Buchmesse 2017 – Preisträger des Wettbewerbs für junge Gestalter

Seit 12 Jahren heißt die Frankfurter Buchmesse mit dem Wettbewerb für junge Gestalter ihren Ehrengast willkommen. Dieser wird in Kooperation mit der Stadt Frankfurt ausgerufen und lädt Studierende aus Hochschulen mit Designstudiengängen aus ganz Deutschland dazu ein, möglichst originelle Ideen für Plakate und Postkarten einzusenden. Erst zum dritten Mal wird der Wettbewerb bundesweit ausgetragen, zuvor richtete er sich nur an Hochschulen im Rhein-Main-Gebiet. Interessant fände ich ja, wenn auch Entwürfe aus dem Land des jeweiligen Ehrengastes eingereicht werden könnten.

Die besten Entwürfe werden von einer Jury ausgewählt und auf der Frankfurter Buchmesse dem Publikum präsentiert. Darüber hinaus werden zwei der drei Gewinner als Plakate im Frankfurter Stadtgebiet zu sehen sein, und bis zu zehn weitere Motive werden als Postkarten produziert. Die prämierten Einreichungen für die Frankfurter Buchmesse 2017 mit dem Ehrengast Frankreich sehen wie folgt aus: Weiterlesen

Betretungsverbote für Fußballfans

Ultras mit Bengalos als Graffitibild

Wenn man beim Fußball etwas über die Strenge schlägt, kommt der Schiedrichter zum Einsatz. Die Mannschaft des gefoulten Spielers erhält, je nach Ort des Fouls, einen Freistoß oder Elfmeter zugesprochen und der Spieler der gefoult hat, wird, je nach Härte des Fouls, entweder mündlich ermahnt, mit einer gelben Karte verwarnt oder mit einer roten Karte vom Platz gestellt.Weiterlesen

Podcast: Durch die Gegend mit Frank Spilker (Die Sterne)

viertausendhertz podcast - logo

Der freie Journalist und Kölner Radiomoderator Christian Möller führt in Durch die Gegend beim Podcastlabel Viertausendhertz regelmäßig Interviews mit Musiker­Innen, Schriftsteller­Innen, Künstler­Innen und Philosoph­Innen – und das nicht in irgendeinen Studio, Büro oder Hotel, sondern an einem Ort, der mit den InterviewpartnerInnen verbunden ist. Neulich war das Frank Spilker, Kopf der Band „Die Sterne“ in Hamburg.

Wo fing das an und wann?

Besonders bekannt sind die Sterne-Songs „Fickt das System“ (1992), „Universal Tellerwäscher (1994) und natürlich „Was hat dich bloß so ruiniert?“ (1996), dass man zu den Highlights deutschsprachiger Musik der vergangenen 25 Jahre zählen muss.

Christian Möller hat ihn neulich in Hamburg auf einem Spaziergang von Altona ins Schanzenviertel besucht und mit ihm über die Anfänge in der Provinz, Kreativität und den Wandel der Indie-Kultur gesprochen. Thematisiert werden auch Altnazis, Buchhandel, Gentrifizierung, G20-Protest, MTV und VIVA, Rote Flora u.v.m.

Weiterlesen

Simply the Best: Die BRAUN Design Story

Die BRAUN Design Story (Video)

Das Unternehmen wurde 1921 in Frankfurt-Bockenheim von Max Braun als Apparatebauwerkstatt gegründet. Erstes Produkt war ein Triebriemenverbinder, gefolgt vom ersten Rundfunkempfänger und, nach dem 2. Weltkrieg, dem elektrischen Trockenrasierer, welcher den Grundstein für den späteren Erfolg des Unternehmens legte.

Mit dem Tod Max Brauns 1951, übernahmen die Söhne Arthur und Erwin Braun die Geschäfte. Diese erweiterten das Produktsortiment und änderten das Gesamterscheinungsbild des Unternehmens, in dessen Folge auch die Abteilung für Formgestaltung entstand. Diese legte zugleich den Grundstein für das neue Produktdesign, welches später als „Braun Design“ einen bedeutenden Platz in der Geschichte des Industriedesigns einnahm.

Der Dokumentarfilm „Die Braun Design Story“ von Dieter Oeckl kann leider nicht auf anderen Websites wiedergegeben werden, sondern nur direkt auf YouTube.

Bunch of Kunst – Sleaford Mods: Die wütendste Band Englands

Bunch of Kunst (Screenshot)

Am Mittwoch, 26. Juli 2017, zeigt das Mal Seh’n Kino in Frankfurt in Anwesenheit der Regisseurin Christine Franz die Musikdoku Bunch of Kunst – Sleaford Mods: Die wütendste Band Englands. Los geht’s um 21:45 Uhr. Im Rahmen des „Summer of Fish’n’Chips“ bei Arte ist der Pop-and-Politics-Roadmovie durch die englische Provinz auch im Fernsehen zu sehen. Sendezeit: Freitag, 28. Juli 2017, um 23:40 Uhr.

Wer mit Sleaford Mods wenig bis gar nichts anzufangen weiß, aber bei „Bunch of Kunst“ auch an „Bunch of Cunts“ gedacht hat, sollte auf jeden Fall mal reinschauen.

Weiterlesen

Doku-Zweiteiler von Arte: United Kingdom of Pop

In diesem Jahr feiert der deutsch-französischer Kultursender Arte sein 25 jähriges Bestehen. Was mir an diesem Sender gefällt, ist das Bündeln von Beiträgen zu einem Thema. In den vergangenen Jahren hat sich diesbezüglich besonders die Sommerzeit hervorgetan.

Summer of Fish ’n‘ Chips

In diesem Jahr zeigt Arte zum Beispiel das Beste aus über 60 Jahren UK-Pop. In „Summer of Fish ’n‘ Chips“ werden über 20 Sendungen zu Musik, Film und Stil aus UK gesendet, darunter der Doku-Zweiteiler „United Kingdon of Pop“, der Depeche Mode-Konzertfilm „101“, die Filmbiografie der Band Queen oder auch ein Dokumentarfilm über „Die wütendste Band Englands“: Sleaford Mods. Weiterlesen