Kategorie: Musik

Lana Del Rey ft. The Weeknd – „Lust For Life“

Lana Del Rey - Lust For Life

Mit „Lust For Life“ hat Lana Del Rey einen weiteren Song aus ihrem neuen Album veröffentlicht. Unterstützt wird sie dabei von The Weeknd, der in der jüngeren Vergangenheit vor allem durch seine Zusammenarbeit mit dem französischen Electronic Music-Duo Daft Punk auf sich aufmerksam machte.

Im Song „Lust For Life“ arbeiten Lana Del Rey und The Weeknd übrigens schon zum dritten Mal zusammen: Lana Del Rey war bereits mit den Songs „Prisoner“ und „Stargirl’s Interlude“ auf den letzten beiden Alben von The Weekend vertreten. Wann genau in diesem Jahr Lana Del Reys Album „Lust For Life“ erscheinen soll, ist bisher noch nicht bekannt. Aber bis dahin höre ich das hier in Endlosschleife. Weiterlesen

Aimee Mann – Mental Illness

Aimme Mann - Mental Illness - Pink Picture Disc-Record

Obwohl Aimee Mann bereits seit Mitte der 1980er-Jahre Musik macht, bin ich erst 1999 durch den Film Magnolia, u.a. mit Julianne Moore, Philip Seymour Hoffman und Tom Cruise, auf sie aufmerksam geworden. Zu dem Soundtrack steuerte Aimee Mann 9 von 12 Songs bei – darunter auch das für einen Oscar nominierte Lied „Save Me“. Darüber hinaus wurde ihre Musik in Magnolia auch als filmisches Stilmittel eingesetzt. Mal wurde ihre Musik mit Absicht so laut eingespielt, dass die eigentliche Unterhaltung der Schauspieler unverständlich wurde und die Bedeutung des Gesagten in den Hintergrund trat, mal sangen die Charaktere alle gleichzeitig, aber nicht gemeinsam, sondern jeder in seiner Szene, ihren Song „Wise Up“. Weiterlesen

Björk -„Notget (VR)“

Björk - "Notget (Virtual Reality)"

Mit dem Album „Vulnicura“ schlug Björk 2015 erneut einen unüblichen Weg ein. Keiner der neun Songs wurde als Single veröffentlicht, dafür schuf sie zu „Stonemilker (360 Degree Virtual Reality)“, „Black Lake (Two Screen Version)“ – mit Uraufführung im MoMA in New York – und „Notget (VR)“ drei außergewöhnliche Videos. Weiterlesen

Ellen Allien – Nost | Snippets zum neuen Album

Ellen Allien - Nost

Ellen Allien meldet sich zurück. Vier Jahre nach ihren letzten Album, steht mit „Nost“ die Veröffentlichung ihres insgesamt achten Studioalbums bevor. Die Berlinerin ist Musikproduzentin, Labelbetreiberin, DJ und Veranstalterin. Ihr erstes Album, „Stadtkind“, erschien im Jahr 2001.

Die heute veröffentlichten Snippets zu ihrem neuesten Werk kündigen ein Clubalbum an, was mich, nach den vielen – keinesfalls uninteressanten – experimentelleren Produktionen in den vergangenen Jahren, sehr freut. Nost wird bei ihrem eigenen Label BPitch Control erscheinen, und zwar am 12. Mai 2017. Weiterlesen

Indie-Pop Trio aus London: Girl Ray

Lonons Indie-Pop Trio Girl Ray

Poppy Hankin, Iris McConnell und Sophie Moss bilden das Indie-Pop Trio Girl Ray. Beheimatet sind sie im Norden Londons, gemeinsam musizieren tun sie seit 2015. Als Einflüsse nennt das Trio u.a. die us-amerikanischen Bands Pavement, Pixies und Neutral Milk Hotel, aber auch Abba, David Bowie und die Beatles.

Ihr aktuellstes Werk ist „Stupid Things“. Es ist ihr erster Song, der nicht nur digital veröffentlicht wurde, sondern – in limitierter Auflage – auch als Schallplatte erhältlich ist. Spätestens im Sommer dieses Jahres soll das erste Album der Band erscheinen, und zwar beim kleinen Londoner Label Moshi Moshi Records, welches in der Vergangenheit auch schon Musik von Florence + The Machine und Lykke Li hervorbrachte.

Direktlink

Weiterlesen

Body Count – „No Lives Matter“

Body Count - "No Lives Matter"

Die 1989 von Rap-Legende Ice-T gegründete Heavy Metal-/ Crossover-Band Body Count meldet sich an diesem Wochenende mit den Song „No Lives Matter“ eindrucksvoll zurück. Bevor es im dazugehörigen Musikvideo mit dem Song losgeht, äußert sich der bald 60-jährige Musiker in einem kurzen Monolog zu „Black Lives Matter“ und dem problematischen „All Lives Matter“. Weiterlesen

Alternative – Meine Top 10 für 2016

Alternative Top 10 für 2016

Nach den Jahreslisten für deutschsprachigen Hip-Hop, Pop und elektronischer Musik, folgt heute der letzte musikalische Rückblick für 2016: Alternative. Die ausgewählten Songs klingen nicht nach Produktionen für den Mainstream und tauchten demnach weder an allen Ecken und Enden des Internets auf, noch war man ihnen permanent im Radio und Fernsehen ausgesetzt. Weiterlesen

George Michael 1963 – 2016

George Michael 1963 - 2016

Denkt man an Songs von und mit George Michael, der gestern im Alter von 53 Jahren gestorben ist, dürften vor allem Titel wie „Last Christmas“ und „Careless Whisper“ herausragen – und das aus einer Diskographie, die auch Hits wie „Wake me up before you go go“, „Freedom“, „Faith“, „I want your sex“, „Father Figure“, „Jesus to a child“, „Praying for time“, „Fast love“, „Killer/ Papa was a rolling stone“ oder Duette wie „I knew you were waiting (for me)“ mit Aretha Franklin, „Don’t let the sun go down on me“ mit Elton John, „If I told you“ mit Whitney Houston und „As“ mit Mary J Blige enthält. Weiterlesen