Kategorie: Kunst

Das Ausstellungsjahr 2018 im Städel

Städel-Museum in Frankfurt am Main

Das Städel Museum in Frankfurt hat sein Programm für das Ausstellungsjahr 2018 veröffentlicht. Hier die Kurzübersicht dazu, vorbehaltlich Titel- und Laufzeitänderungen.

8. Februar bis 21. Mai 2018
RUBENS. KRAFT DER VERWANDLUNG

Mit einer umfassenden Sonderausstellung zum weltbekannten Künstler Peter Paul Rubens (1577-1640) startet das Städel das neue Ausstellungsjahr. Anhand von rund 100 Arbeiten, darunter 31 Gemälde und 23 Zeichnungen, wird ein bisher wenig beachteter Aspekt in seinen Arbeiten thematisiert. Sie zeigt, wie tief Rubens in den Dialog mit Kunstwerken berühmter Vorgänger und Zeitgenossen eintrat und wie dies sein Schaffen prägte.

Weiterlesen

Schirn Kunsthalle Frankfurt – Ausstellungsprogramm 2018

Besucher in der Schirn Kunsthalle

Die Schirn Kunsthalle in Frankfurt hat ihr Ausstellungsprogramm für 2018 vorgestellt. Ein Überblick:


16. Februar bis 27. Mai 2018
Basquiat. Boom for Real.

Die Schirn widmet dem Werk des US-ameri­ka­ni­schen Künst­lers eine große Über­blicks­aus­stel­lung. Über 3 Jahrzehnte ist es bereits her, das Jean-Michel Basqui­at (1960–1988) in einer öffent­li­chen Samm­lung in Deutsch­land präsentiert wurde. In der Ausstellung „Basquiat. Boom for Real“, die so auch schon seit dem 21. September 2017 in der Barbican Art Gallery in London zu sehen ist, wird erstmals seine Bezie­hung zu Musik, Text, Film und Fern­se­hen in einem über­ge­ord­ne­ten kultu­rel­len Zusam­men­hang herausgestellt. Weiterlesen

Deutsches Architekturmuseum – SOS Brutalismus

Brutalismus in Frankfurt

Gemeinsam mit der Wüstenrot Stiftung zeigt das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt am Main vom 9. November 2017 bis 2. April 2018 die Ausstellung SOS BRUTALISMUS – Rettet die Betonmonster. Mit dieser Ausstellung wird erstmals die weltweit von Abriss und Umgestaltung bedrohte brutalistische Architektur der 1950er bis 1970er Jahre im weltweiten Überblick präsentiert.

Die Ausstellungseröffnung findet am 8. November 2017 um 19 Uhr statt. Redner sind Ina Hartwig (Dezernentin für Kultur und Wissenschaft, Stadt Frankfurt am Main), Mike Josef (Planungsdezernent, Stadt Frankfurt am Main), Peter Cachola Schmal (Direktor DAM), Philip Kurz (Geschäftsführer Wüstenrot Stiftung) und Oliver Elser (Kurator der Ausstellung).Weiterlesen

MMK Frankfurt – Home of the Brave. Absolventen der Städelschule 2017

Home of the Brave - Absolventer der Städelschule 2017

Bereits zum neunten Mal präsentiert das Museum für Moderne Kunst in Frankfurt die Absolventenausstellung der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste – Städelschule. Damit setzten die beiden Museen ihre langjährige Kooperation fort, aus der in den vergangenen Jahren auch schon einige Ankäufe für die MMK-Sammlung hervorgegangen sind.

„Der Titel der Ausstellung orientiert sich an einer Zeile der US-amerikanischen Nationalhymne […] Neben einer politischen Bedeutung können auch die Absolventen und Kunsthochschulen selbst gemeint sein, die in der heutigen Zeit einen natürlichen Gegenpol – ein „Home of the Brave“ – zu den zunehmend reaktionären Tendenzen in der Welt schaffen.“ (mmk-frankfurt.de) Weiterlesen

Museum Angewandte Kunst – Kartografie der Träume

Nur noch bis zum 15. Oktober 2017 zeigt das Museum Angewandte Kunst in Frankfurt die Ausstellung Kartografie der Träume – Die Kunst des Marc-Antoine Mathieu.

Der 1959 in Frankreich geborenen Comiczeichner veröffentlicht seit mittlerweile  30 Jahren seine Arbeiten und gilt als einer der innovativsten Comic-Künstler der Gegenwart. Unter Beweis stellte er dies erst wieder vor zwei Jahren mit der Veröffentlichung von „Richtung“. Mit rund 250 Seiten ist es sein bislang umfangreichstes Werk und zudem fast textfrei – selbst der Titel besteht eigentlich nur aus einem einem Pfeil, und nicht aus dem Wort „Richtung“.

Museum Angewandte Kunst - Kartografie der Träume

Weiterlesen

Museum Angewandte Kunst – Sur/Face. Spiegel

nuuna-Notibuch im MAK Frankfurt

Die Ausstellung SUR/Face. Spiegel im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt präsentiert auf 1.200 Quadratmetern über 100 Designerobjekte und künstlerische Arbeiten aus Spiegelglas, hochpolierten Metallen oder reflektierendem Kunststoff.

Unter den glänzenden Ausstellungsstücken befindet sich u.a. das nuuna-Notizbuch „Shiny Starlet“. Mit seiner silber-spiegelnder Oberfläche ist es zugleich Ideenspeicher und Designobjekt.

Notizbuch "Shiny Starlet" von nuuna im MAK Frankfurt ausgestellt.
nuuna – Shiny Starlet (2017)

Weiterlesen

Denkmal am Rathenauplatz: Die Grauen Busse

Rathenauplatz: Bus-Denkmal

Mit dem reisenden Denkmal der Grauen Busse gedenkt die Stadt Frankfurt am Main den Opfern der sogenannten „Euthanasie – Aktion T4“. Bei dieser wurden 1941 über 1.000 Frankfurterinnen und Frankfurter mit psychischen Krankheiten oder geistigen Behinderungen in der Gaskammer der NS-„Euthanasie“-Anstalt Hadamar bei Limburg ermordet. Grau gestrichene ehemalige Postbusse beförderten die zuvor bereits in Heil- und Pflegeanstalten eingewiesenen Patienten nach Hadamar.Weiterlesen

Schirn Kunsthalle Frankfurt – Peter Saul

Am Sonntag soll in Frankfurt eine Weltkriegsbombe entschärft werden. Hierfür wird ab 6 Uhr morgens die Umgebung in einem Radius von 1,5 km Entfernung gesperrt und rund 60.000 Frankfurterinnen und Frankfurter müssen ihre Wohnungen verlassen. Wer sich vorstellen kann, trotz dieser Umsände den Tag (auch) für Kunst zu nutzen, der könnte die an diesem Tag endende Peter Saul-Ausstellung in der Schirn Kunsthalle besuchen. Wer von der Evakuierung betroffen ist, muss unter Vorlage seines Personalausweises keinen Eintritt zahlen.

Trailer: Peter Saul-Ausstellung in der Schirn

Direktlink

Weiterlesen

Cornelia Heier – Signalelement 2017

Cornelia Heier - Plakat Nr. 140

Nicht zum ersten Mal sind in Frankfurt Litfaßsäulen und Werbewände mit Grafikdrucken plakatiert worden, auf denen unterschiedliche Persönlichkeiten der Gegenwart und Vergangenheit zu sehen sind.

Die Portraits sind auf die elementaren Merkmale reduziert und auch nur mit einer Nummer und dem Kürzel „C.H.“ gekennzeichnet. Direkt am Werk dürften somit die wenigsten Betrachter wissen, wen sie da vor sich sehen. Das „C.H.“ steht für die Frankfurter Künstlerin Cornelia Heier, die neben dem Projekt „Signalelement“ u.a. auch die große „LIEBE“-Skulptur kreiert hat.

Weiterlesen

Ausstellung im Lucille: Transmission – rx Cover Art

Radio X Programmheftcover

Namhafte Künstlerinnen und Künstler, wie z.B. Jim Avignon, Ramo Mayer, Jan Paul Müller, Tobias Rehberger und saasfee*, gestalten seit 2012 die Cover der Programmhefte für Radio X, Frankfurts unabhängiges und werbefreies Stadtradio. Das Programmheft erscheint viermal im Jahr und ist an über 100 ausgewählten Orten in Frankfurt erhältlich.

 

Programmheft-Cover mit Kultstatus

Wenn Freunde von mir gelegentlich bei Radio X auflegen und ich mit von der Partie bin, ergeben sich nebeher immer wieder auch Gespräche mit weiteren Leuten vor Ort. Im vergangenen Jahr unterhielt ich mich z.B. mit Maya über die Radio X-Shirts und dass ich kein Anhänger des Spreadshirt-Baukastens bin sowie über die Cover der Programmhefte, die mir schon seit längerer Zeit außerordentlich gut gefielen und als Poster sofort erwerben würde. Weiterlesen