Kategorie: Kunst

Ausstellung „Kunst und Widerstand“ im Klapperfeld

Kunst und Widerstand - Ausstellung im Klapperfeld

Die Künstler Matthias Schmeier aus Köln und Peter Schmidt aus Stuttgart stellen ab Sonntag, 28. Mai 2017, im ehemaligen Polizeigefängnis Klapperfeld in Frankfurt ihre Schaustücke aus.

„Im kleinen Maßstab präsentieren die beiden Künstler feinsinnig verarbeitet und eindrucksvoll die großen Konflikte der Weltgeschichte als auch die Widersprüche des Kapitalismus. Gezeigt werden, im Maßstab 1:35, z.B. die Proteste nach dem Tod von Günther Sare, 1985. Nicht wenige der Demonstrant_innen fanden sich im Anschluss im damaligen Polizeigefängnis Klapperfeld wieder. Zu sehen sind auch Werke, die sich mit aktuellen Fragen von Geflüchteten auseinandersetzen.“ Weiterlesen

Städel – Fotografien werden Bilder. Die Becher-Klasse

Städel-Ausstellung "Fotografien werden Bilder. Die Becher-Klasse"

Erstmals aufmerksam wurde ich auf das Künstlerpaar Becher und ihr Wirken im Rahmen der Andreas Gursky-Einzelausstellung Cocoon/Frankfurt… im Museum für Moderne Kunst in Frankfurt. Das war 2008. Neun Jahre später präsentiert das Städel Museum in Frankfurt die Ausstellung Fotografien werden Bilder. Die Becher-Klasse. Die Überblicksausstellung widmet sich der Becher-Klasse und dem mit ihr verbundenen Paradigmenwechsel im Medium der Fotografie. Zu sehen sind rund 200 Werke – großformatige Hauptwerke sowie Frühwerke – von Volker Döhne, Andreas Gursky, Candida Höfer, Axel Hütte, Tata Ronkholz, Thomas Ruff, Jörg Sasse, Thomas Struth und Petra Wunderlich.

„Die Ausstellung „Fotografien werden Bilder. Die Becher-Klasse“ nimmt das Werk des Künstlerpaares als Ausgangspunkt, um die radikale Veränderung im Umgang mit dem Medium der Fotografie, die sich ab den 1980er- und vor allem in den 1990er-Jahren in den Arbeiten der Becher-Schüler manifestiert, aufzuzeigen und ihre kunsthistorische Tragweite bis in unsere Gegenwart zu untersuchen.“(staedel.de)

Weiterlesen

New Citizens

New Citizens Portraits in Frankfurt - Kunst im öffentlichen Raum

Portraits von Vitus Saloshanka im öffentlichen Raum Frankfurt

New Citizens ist der Titel einer Portraitserie des Künstlers Vitus Saloshanka und zugleich der Name eines Ausstellungsprojektes im öffentlichen Raum in Frankfurt am Main vom 30. April bis 22. Mai 2017. Vitus Saloshanka hat über ein Jahr lang Geflüchtete in einem Wohnwagenstellplatz am Rebstockbad portraitiert, um sie im öffentlichen Raum, auf Gebäude- und Baustellenfassaden, ausstellen zu können.

Der gebürtige Weißrusse Vitus Saloshanka lebt seit 2010 mit seiner Familie in Frankfurt am Main. Kuratiert und organisiert wird die vierwöchige Kunstaktion von Aileen Treusch und Juliane von Herz. Weiterlesen

Schirn Kunsthalle Frankfurt – Lena Henke. Schrei mich nicht an, Krieger!

Rotunde der Schirn Kunsthalle Frankfurt - Lena Henke. Schrei mich nicht an, Krieger!

Die Schirn Kunst­halle Frank­furt präsen­tiert vom 28. April bis zum 30. Juli 2017 die Raum­skulp­tur „Schrei mich nicht an, Krie­ger!“ von Lena Henke. Lena Henke wurde 1982 geboren, studierte von 2004 bis 2010 an der Städelschule in Frankfurt und lebt und arbeitet heute in New York sowie in Frankfurt.

„Schrei mich nicht an, Krie­ger!“ wurde eigens für die Rotunde entwickelt. Die Künst­le­rin posi­tio­niert in den gegen­über­lie­gen­den Zugän­gen der Rotunde zwei nach oben geöff­nete Alumi­ni­um­skulp­tu­ren. Diese sind mit Sand gefüllt, welcher über die offe­nen Fens­ter der Umgänge, in denen ebenfalls Sand liegt, dorthin gelangt. Weiterlesen

Wandinstallation „All Names‘ Home“ im HBF Frankfurt

All Names' Home

An den Frankfurter Hauptbahnhof führt es mich nur selten und so bin ich erst vor einigen Tagen auf die ca. 160m² große Wandinstallation „All Names‘ Home“ gestoßen. Sie befindet sich an den Wänden entlang der Rolltreppen zu den S-Bahn-Gleisen 101/102 und 103/104. „All Names‘ Home“ ist ein Kunstwerk des 1958 in Frankfurt am Main geborenen Künstlers Nikolaus A. Nessler.

Zu „All Names‘ Home“ wurde bereits im Juli vergangenen Jahres ein stimmungsvolles Video auf YouTube hochgeladen. Weiterlesen

Ausstellungsraum Eulengasse – Systems : Democracia

In Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Friedberg zeigt der ausstellungsraum EULENGASSE die Arbeiten der spanischen Künstlergruppe Democracia. Diese schloss sich 2006 in Madrid zusammen und arbeitet seit dem künstlerisch mit Interventionen und Videoarbeiten, Installationen sowie fotografischen Arbeiten. Inhaltlich geht es besonders um soziale und politische Inhalte moderner Gesellschaften. Weiterlesen

Frankfurter Kunstverein – David Schiesser Wandinstallation

FRANKFURTER KUNSTVEREIN

Gruppenausstellung mit Künstlern aus Rhein-Main im FKV

Ab dem 10. März 2017 präsentiert der Frankfurter Kunstverein die Gruppenausstellung Things I Think I Want. Sechs Positionen zeitgenössischer Kunst. Gezeigt werden die Arbeiten international aufstrebender junger Künstlerinnen und Künstler aus der Rhein-Main-Region: Jonas Englert, Adam Fearon, Hannah Levy, Aleksandar Radan, David Schiesser und YRD.Works.

Neue Wandinstallation beim Frankfurter Kunstverein

Vor Ort bereits jetzt zu erkennen: Der 1989 geborene David Schiesser bespielt die Fassade des Steinernen Hauses mit einer ortsspezifischen Wandinstallation. Diese collagiert er aus reduzierten grafischen Zeichnungen aus der Tätowierkunst und Fotografien tätowierter Körper. Die Arbeit erstreckt sich vom Außenraum in den Eingangsbereich des Frankfurter Kunstvereins und leitet die Ausstellung visuell ein.

Weiterlesen

MMK 1 – Claudia Andujar. Morgen darf nicht gestern sein

saTOURday in MMK1

Das Museum für Moderne Kunst in Frankfurt zeigt seit dem 18. Februar die Ausstellung „Claudia Andujar. Morgen darf nicht gestern sein“. Präsentiert wird ein umfangreicher Einblick in das fotografische Œuvre der 1931 in Neuchâtel in der Schweiz geborene Künstlerin und Aktivistin, mit Werken von den 1960er-Jahren bis in die Gegenwart.

Besonders gut gefielen mit die Aufnahmen aus der Serie „Marcha de Familia“ aus dem Jahr 1964. Diese dokumentieren die Proteste in São Paolo gegen die Reformbestrebungen des Präsidenten João Goulart kurz vor dem Militärputsch. Weiterlesen

Zwei Videos über die Magritte-Ausstellung in der Schirn

Besucher der Magritte-Ausstellung in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt

Seit dem 10. Februar zeigt die Schirn Kunsthalle Frankfurt eine Ausstellung mit Werken des belgischen Surrealisten René Magritte. Nachdem vor einigen Wochen bereits ein Podcast – „Magritte und der Surrelismus“ – veröffentlicht wurde, folgten mittlerweile noch ein Ausstellungsfilm der Schirn und ein Fernsehbericht des SWR. Weiterlesen

Bornheimer Streetphotography

Stadtbücherei Bornheim

Bornheimer Streetphotography

Seit dem 24. Januar zeigt die Stadtteilbibliothek in Frankfurt-Bornheim die Ausstellung „Bornheimer Streetphotograpy“. Bei der Bornheimer Streetphotography handelt es sich nicht um ein Sub-Genre der Streetphotography, bei der ein bestimmter, in Bornheim entstandener, Streetphotography-Stil Anwendung findet, sondern einfach um in Bornheim entstandene Aufnahmen – zumindest größtenteils, mindestens ein Foto entstand im Abschnitt der Berger Straße, der bereits im Nordend liegt. In Summe dürften es 20 Werke sein, die Iva Batistic dort ausgestellt hat. Weiterlesen